Weddelmeer

Überlebenskünstler im ewigen Eis

Weil das Weddellmeer zu den am schwersten schiffbaren der Welt gehört, ist ein Besuch bei den Kaiserpinguinen ein seltenes Privileg. Die letzte Etappe ist sogar nur noch per Helikopter und zu Fuß möglich.

Antarktis-Expedition für AbenteurerEiswasser, gesäumt von schneeweißen Abhängen, durch die sich die Felsen von Nunataks – im Schnee begrabenen Bergen – bohren. Bläulich schimmernde Tafelberge, die senkrecht neben der Bordwand aufragen. Am Horizont das endlose Band gleißender Eisklötze vor dem antarktischen Himmel. Trotz der Bilderbuchmotive blau-weißer Stille kann das Weddellmeer zwischen ostantarktischer Küste und Antarktischer Halbinsel trügerisch sein. Es gilt als eines der gefährlichsten Meere der Welt und nur die besten Kapitäne zur See wagen sich dort hinaus!

Mit uns besuchen Sie sogar die PinguineWer die Kaiserpinguine sehen will, muss erst mit dem Helikopter und das allerletzte Stück zu Fuß über knirschenden Schnee durch wattedichte Stille zurücklegen. Mit 1,3 Metern sind die Tiere so groß, dass ihre massigen, schwarz-weißen Körper sogar auf Satellitenbildern sichtbar sind… Auf dieser Eismeer-Safari begegnen Sie den vielleicht am besten angepassten Geschöpfen überhaupt: bellenden Adélie-Pinguinen, flauschigne Kehlstreifenpinguinen und rotschnabeligen Eselpinguinen, die im antarktischen Winter Temperaturen von teils minus 80 Grad Celsius und Stürmen mit weit über hundert Stundenkilometern trotzen.