Rancho Alegre Verde

In der flirrenden Nachmittagssonne New Mexicos scheinen die ockerfarbigen Lehmwände zu tanzen. Niemanden würde es wundern, wenn eine Gruppe Cowboys jetzt eine Rinderherde durch die Westernstadt Richtung Cantina treiben würde.

Bis ins kleinste Detail ist alles stilechtDer Name der Stadt: Rancho Alegre Verde. Geschaffen vom ehemaligen Puma-Chef Jochen Zeitz, der bereits mit dem Segera Retreat in Kenia Hotelgeschichte schrieb.
Immer auf der Suche nach Herausforderungen entstand unter seiner Regie dieses Projekt nahe Santa Fe, das mit einem „Hotel“ nicht mehr viel zu tun hat. Mit Luxus aber sehr wohl.

Die Gebäude gruppieren sich um einen großen PoolHerzstück ist eine über 1.000 m² große Hacienda mit Pool, dazu Nebengebäude sowie Stallungen, eine Scheune und ringsum Weiden wie im Karl May-Film. Insgesamt 11 Zimmer verteilen sich in der kleinen Westernstadt, die nach historischem Vorbild komplett aus Lehm errichtet wurde.
Die iberischen Wurzeln New Mexicos sind allgegenwärtig und der rustikale Glamour zeugt davon, dass sich Luxus und traditioneller Stil hervorragend ergänzen. In Nischen und Alkoven, in Suiten und Küche – überall finden sich Antiquitäten und indigene Kunst.

In Rancho Alegre Verde werden all Ihre Wildwest-Träume wahr, von der eigenen Cantina auf der Plaza über eigene Pferde, einem „Western Store“ und sogar kostbarem Grün in einem Garten, beschattet von Maulbeerbäumen und einem kleinen Brunnen. Herrlich für eine Auszeit vom Cowboy-Alltag. Ach ja, eigene Bisons gehören auch zu Ihrer Ranch!

Reise anfragen