The Beekman Hotel & Residences

Dass einem Hotel sogar ein eigener Eintrag im Onlinelexikon Wikipedia gebührt, ist an sich schon ungewöhnlich. Diesem Luxushotel in einem 209 Meter hohen, 47 Stockwerke zählenden Wolkenkratzer in Lower Manhattan gebührt diese Ehre – vollkommen zu Recht.
Denn als Anbau des benachbarten Temple Court Building wurde besonderes Augenmerk auf das Design gelegt. Der neu errichtete Glas-Skyscraper fügt sich übergangslos an das historische Temple Court Building von 1880 an.

Alleine das über neun Stockwerke reichende Atrium ist ein architektonisches Glanzstück, fortgeführt vom extravaganten Innendesign aus der Hand des Meisters Martin Brudnizki, der jedes der 287 Zimmer zu einer optischen Delikatesse für Designfans machte. Mit einer Mischung aus Golden Twenties und modernen Farbklecksen überzeugen Zimmer und Suiten mit understatementhafter Opulenz und eleganter Nostalgie.

Auch kulinarisch lässt sich The Breekman auf keinerlei Kompromisse ein. Dafür sorgt das Dream-Team aus dem amerikanischen Spitzenkoch Tom Colicchio und Promi-Gastronom Keith McNally. Ersterem obliegt die Obhut des Temple Court, in dem saisonal wechselnde Tasting-Menüs das Beste der alten und neuen Welt verbinden. Im The Augustine im Stil einer Brasserie verwöhnt McNally Gäste mit französischen Klassikern und Spezialitäten vom Grill.

Dass sich The Beekman Hotel, neben all dieser Extravaganz, auch noch mitten im historischen und kulturellen Epizentrum des Big Apple befindet, erklärt endgültig, warum es Wikipedia einen eigenen Eintrag wert war.

Reise anfragen