Neuengland & die Hamptons – ganz entspannt

12-tägige Mietwagen Rundreise ab/bis Boston

Lassen Sie sich viel Zeit und folgen Sie Ihrem eigenen Reise-Rhythmus! Diese Reiseroute ist eine Idee, wie Sie die schönsten Landstriche und Sehenswürdigkeiten zwischen Boston und Long Island ganz entspannt miteinander verbinden können.
Dazwischen bleibt viel Raum für eigene Ideen und Wünsche. Nach Antiquitäten stöbern, die größte Sammlung amerikanischer Illustrationen ansehen oder lieber stundenlang an den Stränden der Hamptons Seeluft schnuppern… Die Möglichkeiten sind ebenso vielfältig, wie die Reiseroute.

Tag 1 – 2: Boston

Sightseeing Nachdem Sie in Boston gelandet sind bringt Sie ein Transfer zum Hotel. Nachdem Sie sich frisch gemacht haben können Sie direkt vom Hotel aus noch einen kurzen Spaziergang in die Stadt unternehmen. Am nächsten Tag haben Sie Zeit, sich in Ruhe Boston anzusehen.

Die Stadt lässt sich großenteils zu Fuß erkunden, Sehenswürdigkeiten wie das Norman Rockwell Museum in Stockbridge oder das Hancock Shaker Village sollten Sie dabei unbedingt auf Ihre Must-See-Liste packen.

2 Übernachtungen XV Beacon

Tag 3 – 4: Massachusetts

Tag 3: Fahrt Boston – Williamstown – Lenox – Stockbridge Heute nehmen Sie Ihren Mietwagen im Empfang und starten zur ersten Etappe mach Williamstown in Massachusetts. Ein fast klischeehafter Neuengland-Ort vor der Kulisse von Bergen und bekannt für das Sterling and Francine Clark Art Institute mit einer außergewöhnlichen Sammlung französischer Meisterwerke von Renaissance bis Impressionismus.

Über Lenox geht es dann weiter nach Stockbridge im Westen des Bundesstaats. In diesem ehemaligen Sommerfrische-Ort reicher Großstädter stehen noch immer viele große Landhäuser, die „Berkshire Cottages“, die bereits vor dem Ersten Weltkrieg gebaut wurden.

Fahrstrecke: ca. 325 km

Tag 4: Norman Rockwell Museum & Shaker-Dorf Heute empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Norman Rockwell Museum mit der weltweit größten Sammlung von Original Norman Rockwell-Kunst, einschließlich Werken der Saturday Evening Post, der Vier Freiheiten und dem Besten der American Illustration.

Nachmittags lohnt sich noch ein Ausflug nach Hancock, einem der sehenswertesten komplett restaurierten Shaker-Dörfer der USA auf 480 ha Farmland.

2 Übernachtungen The Inn at Stockbridge
Fahrstrecke ca. 84 km

Tag 5 – 6: Conneticut

Tag 5: Stockbridge – Litchfield County – Colebrook Die nächste Etappe führt durch die pittoresken Litchfield Hills von Conneticut. Der Nordwesten dieses Bundesstaats ist bekannt für extravagante Vintage- und Antiquitäten-Läden, kleine Museen und hervorragende Restaurants.

Fahrstrecke ca. 63 km

Tag 6: Ausflug nach Hartford Wenn Sie nicht gerade in den vielen kuriosen Antiquitätenläden hängen bleiben und so manchen Schatz aufstöbern, lohnt sich ein Ausflug nach Hartford. Dort lebten Mark Twain und seine Familie von 1874 – 1891 und das Haus steht heute für Besucher offen.
Auch eine weitere Autorin, Harriet Beecher Stowe, lebte hier. Ihr und Ihrem Weltbestseller “Uncle Tom’s Cabin“ ist ein Museum gewidmet.

2 Übernachtungen im Rock Hall
Fahrstrecke ca. 100 km

Tag 7 – 10: Long Island

The Hamptons Die nächsten Tage werden Sie schnell verstehen, warum die Hamptons so beliebt sind: Weinverkostungen, Strandritte, kleine liebenswerte Dörfer und letztlich fantastische Strände ermöglichen ein breites Spektrum an Freizeitgestaltung.

Tag 7: Colebrook – Bridgeport – Southampton Von Colebrook fahren Sie nach Bridgeport, wo die Autofähre nach Long Island ablegt. Nach etwa 1 Stunde und 20 Minuten erreichen Sie Port Jefferson. Von dort ist es nicht mehr weit in die legendären Hamptons, das beliebte Ausflugsziel aller New Yorker auf Long Island. Einige repräsentative Luxus-Sommerhäuser mischen sich mit romantischen Cottages aus längst vergangene Zeiten und alles wirkt wie die Kulisse für einen romantischen Film.

Fahrstrecke ca. 192 km

Tag 10: Southampton – Orient Point – Newport Mit zwei verschiedenen Shuttle-Fähren erreichen Sie den Hafen von Orient Point, wo die New London Ferry nach Newport ablegt. Newport ist die Perle Neuenglands und die palastartigen Residenzen reicher Industrieller wie der Astors oder Vanderbilts zeugen von seiner ruhmreichen Vergangenheit als Urlaubsort.
Nachmittags bietet es sich an einige der historischen Sehenswürdigkeiten wie die erste Synagoge der USA oder die Alte Steinmühle zu besichtigen.
Den Abend lässt man am besten in einem der vielen Restaurants am Hafen bei Seafood und Wein ausklingen.

3 Übernachtungen Southampton Inn

Tag 11 – 12: Newport & Boston

Tag 11: Ausflug rund um Newport Auf einer Fahrt entlang des Ocean Drive und der Millionaire’s Row können Sie etliche repräsentative Häuser des „Gilded Age“ – der Wirtschaftsblütezeit zu Ende des 19. Jahrhunderts bewundern. Einen Stopp sollten Sie unbedingt im „The Breakers“ einlegen, dem größten Anwesen der Unternehmerfamilie Vanderbilt.

2 Übernachtungen Vanderbilt Grace

Tag 12: Newport – Plymouth – Boston Nach dem Frühstück fahren Sie zur Geburtsstätte der Vereinigten Staaten von Amerika – nach Plymouth, wo einst die ersten Immigranten auf der Mayflower landeten. Der Plymouth Rock ist angeblich jener Ort, wo die ersten Siedler nach Wochen auf See amerikanischen Boden betraten. Im Hafen von Plymouth liegt eine Nachbildung der Mayflower, die als Museum dient. Auch die Plimoth Plantation, ein Nachbau eines Originaldorfs von 1627, katapultiert Sie für kurze Zeit in diese bewegende Epoche zurück.
Nach dieser Etappe erreichen Sie wieder den Ausgangspunkt Ihrer Rundreise: Boston.

Leistungen

Inklusive • 2 Übernachtungen XV Beacon
• 2 Übernachtungen The Inn at Stockbridge
• 2 Übernachtungen im Rock Hall
• 3 Übernachtungen Southampton Inn
• 2 Übernachtungen Vanderbilt Grace
• Kosten für die Fährüberfahrten der Port Jefferson Ferries & Orient Point Ferries
• Mietwagen (Mittelgroßer SUV inkl. GPS)
• Informationspaket mit Routenbeschreibung

Bitte beachten Kosten für die Shuttle-Fähren nach East Hampton und Orient Point sind nicht inkudiert und müssen vor Ort bezahlt warden. Kosten pro Überfahrt ca. $12.

Reise anfragen