8 Top-Tipps in Qatar & Doha

Erlebnisse, die Sie beim Besuch im Wüstenstaat nicht verpassen sollten

Ob Qatars Weltkulturerbe, die lebendigen Gassen des Souq Waqif oder ein Kamelrennen mit Robotern – Besucher treffen im Staat auf der Arabischen Halbinsel auf ein reiches kulturelles Erbe. Sowohl während eines Stopovers als auch Kurztrips nach Qatar gehören folgende Erlebnisse auf die Liste der „Must-Sees“.

Ein Spaziergang durch die Jahrhunderte im Museum of Islamic Art

Das markante Gebäude des Museum of Islamic Art (MIA) des Stararchitekten I.M. Pei zeigt einige der schönsten Kunstwerke und -objekte aus der islamischen Welt. Besucher schreiten hier durch 14 Jahrhunderte islamischer Geschichte und bestaunen preisgekrönte Kollektionen – von Gemälden über Glas- und Metallarbeiten bis hin zu Keramik, Textilien und Manuskripten.
Tipp: Eine Stärkung im oberste Stockwerk im Fine-Dining-Restaurant IDAM, das vom mit 21 Michelin Sternen ausgezeichneten französischen Koch Alain Ducasse geführt wird.

Den Kataris über die Schulter geschaut

Einer Handvoll engagierter Kataris ist es zu verdanken, dass Besucher im Rahmen von „Embrace Doha“ die katarische Geschichte und Kultur sowie typische Gepflogenheiten live erleben können. Freuen Sie auf Einblicke zu spannenden Themen wie Business-Etikette, Kultur, Familie oder Ramadan, ein authentisches katarisches Buffet, arabischen Kaffee „Gahwa“ oder das Verzieren der Hände mit Henna in einem traditionellen, „Majlis“ genannten, Sitzbereich

Die Atmosphäre im Souq Waqif aufsaugen

Die quirligen Gassen des Marktes geben einen authentischen Einblick in Qatars Kultur, Architektur und Geschichte als Handelsnation. Zahlreiche kleine Geschäfte und Marktstände verkaufen eine breite Vielfalt an Waren aus dem Nahen Osten – von Gewürzen, Datteln und Nüssen über Parfüm und Schmuck bis hin zu Kleidung und handgefertigten Souvenirs.
Zu einer Rast locken die vielen Cafés, wo sich die besondere Atmosphäre des Marktes in aller Ruhe bestaunen lässt.

Falken, die einen eigenen Pass besitzen

Die Falknerei in Doha ist über 5.000 Jahre alt und wurde von Beduinenstämmen nach Qatar gebracht, die die Vögel zur Jagd nutzten. Auch heute noch erfreut sich der Sport großer Beliebtheit und auf dem Falkenbasar (wo auch ein Falkenkrankenhaus untergebracht ist) erzielen die Verkaufspreise für die Greifvögel eine Höhe von bis zu einer Million QAR (etwa 235.000 €)!

Ein Besuch im Kulturdorf Katara

Zwischen Dohas Stadtteilen West Bay und The Pearl gelegen, vereint das Kulturdorf Katara Theater, Moscheen, Kunstgalerien und ein Amphitheater mit Platz für bis zu 5.000 Personen.
Weiterhin gehören ein öffentlicher Strand mit diversen Wassersportangeboten und eine Auswahl an Restaurants zum Angebot des Kulturdorfs.

Ein Tag auf der Kamelrennbahn

Professionelle Kamelrennen zählen zu den Lieblingssportarten der Kataris. Auf der Al-Shahaniya Kamelrennbahn (ca. 1 Fahrstunde nördlich von Doha) finden jeden Freitag von Oktober bis Februar Kamelrennen statt, wobei die namhaftesten Wettbewerbe im März und April folgen: Dann wartet das begehrte „Goldene Schwert“ auf den Gewinner. Die Kamele werden von ferngesteuerten Roboterjockeys geritten – somit vereint das Spektakel eine jahrhundertealte Tradition mit moderner Technologie.

Fort Zubarah entdecken

Die blühende Küstenstadt Al Zubarah am Arabischen Golf fungierte im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert als Zentrum des Perlenhandels. Heute gehört das Gebiet zu einem der umfassendsten und am besten erhaltenen Beispiele von Siedlungen dieser Epoche und die aufwendig renovierte Festung der Stadt erklärte die UNESCO 2013 als ersten Ort in Qatar zum Weltkulturerbe.

Ein Segeltörn entlang der Skyline von Doha

Nächtliche Skyline von DohaBesonders zum Sonnenuntergang gehört eine Fahrt mit einer traditionellen hölzernen Dhau unbedingt dazu, um das Panorama der erleuchteten Skyline zu bestaunen. Heute segeln die einst als Lastschiffe genutzten Segelboote mit Gästen an Bord im Rahmen von Halbtages-, Tages- oder Sonnenuntergangsausflügen entlang der Skyline.