Unter Downunder in Tasmanien

Alljährlich schaut ganz Australien nach Tasmanien. Rechtzeitig zum Jahreswechsel werden im Hafen von Hobart die Gewinner der Überseeregatta Sydney-Hobart erwartet. Aber auch während des Jahres können sich die Einwohner der größten Insel Australiens nicht über mangelnde Aufmerksamkeit seitens ihrer Landsleute beklagen. Gehört doch Tasmanien zu einem der beliebtesten Urlaubsziele der Australier. Diese zieht es alljährlich in Scharen nach „Tassy“. 240 km südlich von Melbourne, vom Festland durch die raue Bass Strait getrennt, liegt der kleinste Bundesstaat Australiens.

Seine spektakuläre Landschaft besticht durch eindrucksvolle Bergmassive, glasklare Seen, uralte Wälder und unberührte Strände. Allein 18 Nationalparks schützen knapp die Hälfte des 68.000 km² großen Tasmanien. Mehr als 2.000 km Wanderwege erschließen dem Besucher eines der letzten Paradiese dieser Erde. Es ist Tasmaniens Facettenreichtum, der die Insel auszeichnet. Neben weißen Traumstränden, malerischen Sumpflandschaften und naturbelassenen Urwäldern bestimmen die für Australien ungewöhnlich hohen Berge und zahlreichen Flüsse das Landschaftsbild und formen so eine der abwechslungsreichsten Szenerien des Landes.