Gibb‘s Farm

Seit 1920 baut man auf dieser Farm, ungefähr zwischen Lake Manyara und Ngorongoro Krater, Gemüse und Kaffee an. Damals, um den Lebensunterhalt zu verdienen, heute, um Gäste mit besten Biozutaten zu verwöhnen.

Und: Über 200 Vogelarten wurden bereits auf dem nachhaltig bewirtschafteten Gelände gezählt! Diese abwechslungsreiche Flora und Fauna geht nahtlos in den blühenden Garten über, in dem sich 17 Cottages und zwei Farmhouses für jeweils vier Personen zwischen Blumen und Sträuchern verstecken.

Jedes Cottage wurde nach einem eigenen Thema gestaltet und so gibt es beispielsweise ein Mulberry Cottage in den Farben der Maulbeerfrüchte mit botanischen Illustrationen eines lokalen Künstlers.
Oder das Shamba Cottage ganz im Landhaus-Look mit bezauberndem Blick über das Farmland…
Herzstück ist nach wie vor das historische Farmhaus, in dem nach geschmackvoller Renovierung eine gemütliche Lounge, ein Esszimmer und eine kleine Boutique untergebracht sind.

Hier trifft man sich auch zu den Mahlzeiten, die ganz nach dem Prinzip „farm-to-table“ zubereitet werden.
Frühstück mit Milch vom Nachbarsbauern, selbst gebackenes Brot, Kaffee aus der eigenen Rösterei und Obst aus dem Garten, abends vielleicht Fleisch vom Rinderzüchter aus dem nächsten Dorf und dazu die ersten jungen Kartoffeln …
Nachhaltigkeit und Regionalität sind auf Gibb’s Farm oberstes Gebot!

Reise anfragen