Auf Nelson Mandelas Spuren

Eine intensive Luxusreise durch 3 südafrikanische Provinzen, inspiriert von Nelson Mandelas Lebensweg

Wie kein anderer prägte Nelson Mandela den Kampf gegen die Apartheit und die Politik der Gleichberechtigung in Südafrika.

It always seems impossible until it is done - Nelson MandelaAuf seinem „Langen Weg der Freiheit“ hinterließ er seine Spuren, denen Sie auf dieser ebenso exklusiven wie intensiven Rundreise durch drei südafrikanische Provinzen folgen: Sein Geburtsdorf Qunu, sein Versteck im Untergrund, das Wohnhaus der Familie Mandela in Soweto und natürlich die Stationen seiner 27-jährigen Haft.

Dazu wird diese Rundreise durch Südafrika von einem Safari-Aufenthalt im Kwadwe Game Reserve, den Weinregionen und natürlich Besuchen in Johannesburg und Kapstadt auch abseits der Spuren Mandelas ergänzt. Ein intensives, spannendes und sicher völlig anderes Afrika-Erlebnis für Kulturinteressierte.

Tag 1 – 3: Johannesburg & Lilliesleaf Farm

Tag 1: Ankunft in Johannesburg Am Flughafen von Johannesburg erwartet Sie bereits ein Fahrer mit einem Luxus-SUV, der Ihnen während Ihres gesamten Aufenthalts in Johannesburg zur Verfügung. Er fährt Sie zu Ihrem Hotel „The Saxon“ in Sandhurst.

Im Saxon wohnte Nelson Mandela während er seine Autobiographie, „The Long Walk to Freedom“, zu Ende schrieb. Damals war das Saxon allerdings noch kein Hotel, sondern das Haus des Versicherungsmagnaten Douw Steyn, der jetzt in England lebt. Zehn Jahre später wurde das Anwesen zu einem der vornehmsten Hotels in Sandhurst umgebaut. Bis heute gibt es dort viele Erinnerungsstücke an Nelson Mandela – Zeichnungen von „Madiba“ im Boxring, seiner Anwaltskanzlei und in Beratungen mit seinem langjährigen Verbündeten Walter Sisulu.

Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung und wenn Sie möchten, unternehmen Sie noch eine Fahrt zu Nelson Mandelas Haus in Houghton, wo er mit seiner Frau Graca Machel bis zu seinem Tod 2013 lebte.

Tag 2: Auf Mandelas Spuren durch Johannesburg Nach dem Frühstück treffen Sie Ihren Fahrer und Guide, um zum Nelson Mandela Zentrum of Memory in Houghton zu fahren.
Ihr Reiseleiter ist ein Mandela-Experte und wird Ihnen vieles vielleicht auch Unbekannte über das Leben von Mandela und interessante Anekdoten über diesen großen Mann erzählen.
Nelson Mandelas Stiftungs- und Gedenkzentrum in Houghton beherbergt eine Dauerausstellung sowie verschiedene wechselnde Ausstellungen. Zu einem Rundgang gehört auch der Besuch von Mandelas Büro, das er nach seiner Zeit als Präsident nutzte. Die Stiftung wurde 2004 von Mandela persönlich eingeweiht und ihre Arbeit konzentriert sich heute auf die Fortführung von Mandelas Lebenswerk und die Organisation des Nelson Mandela-Tages.

Den Nachmittag verbringen Sie in Soweto mit dem Besuche des Hector Pietersen Museum und des Museums in Nelson Mandelas erstem Haus.

Soweto Soweto ist das größte „schwarze“ Township, das zu den Zeiten der Apartheid erstanden ist. Es liegt ungefähr 15 km außerhalb vom Zentrum Johannesburgs, erstreckt sich über 63 km² und ist die Heimat von rund 3 Millionen Menschen. Ursprünglich war Soweto nur eine Saisonsiedlung für Bergwerkarbeiter, unter dem berüchtigten “Urban Areas Act” 1923 wurde es zum Ghetto für die schwarze Bevölkerung Johannesburgs.

Hector Pietersen Museum Das Hector Pietersen Museum zollt jenen Studenten Tribut, die 1976 am Soweto-Aufstand teilnahmen. Am 16. Juni 1976 stürmten die Hochschulstudenten die Straßen in einer friedlichen Demonstration gegen die Einführung von Afrikaans als offizielle Sprache in schwarzen Mittelschulen. Der Marsch wurde gewaltsam von der Polizei beendet und 60 Demonstranten getötet.

Museum im Mandela-Haus Das Haus in der Vilakazi Street, in dem Mandela mit seiner Familie in Soweto lebte, wurde sorgfältig restauriert und ist mit Erinnerungen der Familie gefüllt, die hier bis 1997 wohnte. Auch Erzbischof Desmond Tutu, ein enger Vertrauter Mandelas, hatte ein Haus in dieser Straße und sie ist somit die einzige weltweit, in der zwei Nobelpreisträger ihre Adresse hatten.

Tag 3: Lilliesleaf Farm Der Tag beginnt mit einem Besuch der Lilliesleaf Farm, auf der sich einige prominente Anführer des Kampfes gegen die Apartheid versteckten und geheime Treffen einberiefen. Auch als Mandela in den Untergrund ging, lebte er in Lilieslief, getarnt als Hausdiener.

Von hier fahren Sie zum Constitution Hill, wo heute das Verfassungsgericht tagt. Zu Mandelas Zeiten war das alte Fort ein Gefängniskomplex, in dem politische Widerstandskämpfer inhaftiert wurden – darunter Nelson Mandela und Mahatma Gandhi.

Am Nachmittag besuchen Sie das Apartheid Museum. Seit 2001 gilt es als Hoffnungsschimmer, der der Welt zeigt, dass Südafrika die Vergangenheit bewältigt hat. In 22 Ausstellungsteilen erinnert das Museum an die Geschichte des Rassismus und den Kampf gegen diese Tyrannei.

Tag 4 – 7: Eastern Cape, Qunu & Kwandwe Game Reserve

Tag 4: Flug nach East London, Eastern Cape Mit vielen Erinnerungen und Eindrücken von Nelson Mandelas Zeit in Johannesburg bringt Ihr Guides Sie zum Flughafen und Sie fliegen nach East London in der Eastern Cape-Region. Ein Transfer im Helikopter fliegt Sie in ca. 20 Minuten direkt ins Miarestate in Haga Haga, einem 740 Hektar großen Wild- und Naturreservat rund 70 km von East London entfernt und mit privatem Zugang zum abgelegenen Strand an der Steilküste der berühmten Wild Coast.
Nach Ihrer Ankunft stärken Sie sich mit einem Mittagessen, danach stehen folgende Aktivitäten zur Wahl:
• Schwimmen, Mountainbiking, geführte Wanderungen durch die atemberaubende Küstenlandschaft oder Wildbeobachtungsfahrt
• Nachmittags: eine der o.g. Aktivitäten und/oder Spa Behandlung im Wellness Bereich (nicht eingeschlossen)

Tag 5: Qunu Nach dem Frühstück werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Guide abgeholt und in rund zwei Stunden nach Qunu gefahren. Auf den Spuren Mandelas führt diese historische Tour nach Mthatha, wo Sie im Bhungha Gebäude erste Einblicke in Mandela’s Kindheit und Leben im Eastern Cape bekommen. Die nächste Station ist Qunu, wo Nelson Mandela aufwuchs, ein Haus baute und 2013 auch beerdigt wurde. Auch in Mqhekezweni machen Sie Halt, wo Nelson Mandela die meiste Zeit seiner Jugend verbrachte und wo Koenig Jongintaba Mtirara wesentlich Mandelas künftigen Führungsstil prägte.

Tag 6 bis 7: Kwandwe Game Reserve Heute fahren Sie in 3,5 bis 4 Stunden von Miarestate nach Kwandwe in die Great Fish River Lodge in einem malariafreien Naturreservat. Der Kwandwe-Fluss spielte während der Grenzkämpfe zwischen den Siedlern und den Xhosa (denen Nelson Mandela angehörte) in den Jahren 1779 bis 1878 eine wichtige Rolle. Das 20.000 Hektar große, sehr fruchtbare Gebiet liegt an den Rändern der ehemaligen Karoo-Wanne und beheimatet eine unglaubliche Vielzahl an seltenen Tier- und Pflanzenarten. Das Kwandwe Game Reserve hat einen richtigen Parkcharakter, tausende von Tieren, wie Löwen, Leoparden, Nashörner und Büffel fühlen sich hier sichtlich wohl.

Tag 8 – 11: Gefängnis, Stellenbosch & Kapstadt

Tag 8: Flug nach Kapstadt Ein Transfer bringt Sie von der Great Fish River Lodge zum Flughafen von Port Elizabeth, von wo Ihr Flug nach Kapstadt geht. Dort erwartet Sie bereits Ihr Reiseleiter und fährt Sie nach Paarl. Bei einem Besuch des Sprachendenkmals lernen Sie einiges über die Entstehung der Afrikaans-Sprache in diesem Gebiet.

Danach bringt er Sie ins Grande Roche, der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 9: Victor Verster Gefängnis & Weinverkostung Nach dem Frühstück fahren Sie durch die malerischen Winelands nach Franschhoek zum Victor Verster Gefängnis, in dem Nelson Mandela die letzten Jahre seiner Gefangenschaft verbrachte und aus dem er 1990 entlassen wurde.
Im ehemaligen Gefängnis steht das Haus, in dem Nelson Mandela die letzten 14 Monate seiner 27-jährigen Inhaftierung verbrachte. Statt in einer Gefängniszelle wohnte Mandela dort in einem Haus seiner Wächter, Mandela und seine Frau Winnie verließen die Tore dieses Gefängnisses am 11. Februar 1990 im Triumph.

Anschließend fahren Sie in das Weingut „Solms Delta“ mit dem „Museum van de Caab“, das sich der Geschichte der Urbevölkerung in dieser Region, der Sklaverei im 17. Jahrhundert und der Apartheid widmet. Danach verkosten Sie verschiedene Weine aus dem Keller von Solms Delta.

Nachmittags haben Sie Zeit, ein wenig in Franschhoek bummeln zu gehen.

Tag 10: zur freien Verfügung An diesem Tag haben wir kein festes Programm vorgesehen und Sie können ihn ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Tag 11: Paarl, Stellenbosch & Kapstadt Nach einem gemütlichen Frühstück unternehmen Sie einen geführten Stadtrundgang durch Paarl mit Fokus auf Architektur und Geschichte der letzten 350 Jahre. Anschließend fahren Sie weiter nach Stellenbosch, der zweitältesten Stadt Südafrikas, das Sie abermals zu Fuß erkunden.
Nach einer Weinprobe bei Waterford geht die Fahrt weiter nach Kapstadt. Je nach Wetter genießen Sie vom Tafelberg aus das grandiose Panorama oder fahren über den Signal-Hügel und weiter ins Hotel Mount Nelson

Tag 12 – 15: Kapstadt, Robben Island & Kap der Guten Hoffnung

Tag 12: Erkundungstour Kapstadt Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine ausgiebige Erkundungstour durch Kapstadt, den historischen Stadtkern, entlang der Government Avenue, vorbei an den Parlamentsgebäuden und dem „Tuinhuis“, dem Wohnsitz der früheren Präsidenten.
Weiter geht es mit einem Besuch des District Six Museums und einem Spaziergang durch das historische Bo-Kaap, wo sich die befreiten Sklaven im 19. Jahrhundert ansiedeln durften. Nach dem Mittagessen fahren Sie in den Botanischen Garten von Kirstenbosch und besuchen Groote Schuur Estate und das Cecil Rhodes Memorial mit einem atemberaubenden Ausblick auf Kapstadt und die Kaphalbinsel.

Tag 13: Robben Island In seiner Autobiographie erwähnt Nelson Mandela seinen ersten Besuch in Kapstadt im Jahre 1955 – das letzte Mal, bevor er die Stadt 27 Jahre später wieder als freier Mann besuchte. 1964 wurde Mandela zu lebenslanger Gefängnishaft wegen Sabotage und Verschwörung verurteilt und hier zusammen mit seinen Mithäftlingen nach Robben Island gebracht. 18 Jahre seines Lebens verbrachte Mandela auf der Gefängnisinsel Robben Island in der Bucht vor Kapstadt in einer 2,4 m x 2,1 m kleinen Zelle. Seit 1999 gehört Robben Island zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Am Nachmittag besichtigen Sie Kapstadts berühmte Waterfront und die Standbilder der vier Friedens-Nobelpreisträger Albert Lutuli, Erzbischof Desmond Tutu, Frederik de Klerk und Nelson Mandela.
Wenn das Wetter mitspielt, unternehmen Sie einen rund 25 Minuten langen Helikopterrundflug von den V&A Waterfront entlang der Atlantik-Küste und Fish Hoek.

Tag 14: Kaphalbinsel & Kap der Guten Hoffnung Dieser Tag beginnt mit einer Fahrt um die Kaphalbinsel über den atemberaubenden Chapmans-Peak Drive, Noordhoek und Scarborough zum Kap der Guten Hoffnung und zur Boulders Pinguin-Kolonie.
Weiter führt die Rundfahrt durch die Constantia Weinregion und vorbei am Poolsmoor Gefängnis, in dem Nelson Mandela auch einige Jahre verbracht hat.

Tag 15: Abreise Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung, bevor Sie Ihr Fahrer für den Rückflug zum Flughafen von Kapstadt bringt.

Special

Private Touren An Tag 9 private Führung durch das ehemalige Victor Verster Gefängnis und Mandelas Haus oder private Robben Island-Tour an Tag 12 auf Anfrage und nach Verfügbarkeit umsetzbar.

Leistungen & Preise

Inklusive: • 3 Übernachtungen im „The Saxon“ Johannesburg, Frühstück
• 2 Übernachtungen im Miarestate; Vollpension und ausgewiesene Aktivitäten
• 2 Übernachtungen im Kwandwe Game Reserve, Vollpension, Getränke, Safariaktivitäten
• 3 Übernachtungen im Grande Roche in den Winelande, Frühstück
• 4 Übernachtungen im Mount Nelson in Kapstadt, Frühstück
• Alle Transfers im komfortablem SUV oder Minibus, englischsprachig
• Deutschsprachige Reiseleiter
• Helikopter Transfer von East London ins Miarestate
• Alle Eintrittsgelder inclusive Weinverkostung
• Helikopterflug Kapstadt, 25 Min, wetterabhängig

Reise anfragen