Simbabwes leise Magie

Luxus-Flugsafari durch Simbabwe im Kleinflugzeug – ideal zum Kennenlernen

Mystische Sonnenaufgänge in der schillernden Gischt der Victoria Falls, fantastische Camps an mächtigen Flüssen, einsame Sternennächte und spannende Begegnungen in einem der tierreichsten Länder Afrikas: Simbabwe schafft es innerhalb weniger Tage, jeden Gedanken an den Alltag in den hintersten Winkel zu verbannen und viel Platz zu schaffen für wundervolle Sinneseindrücke. In kleinen Luxuscamps von Wilderness Safaris abseits der bekannten Routen, mit vielen genussvollen Mußestunden an betörend schönen Orten und mit intensiven Safaris in privaten Konzessionsgebieten.

Riesige Büffelherden bevölkern den Hwange National ParkDiese Flugsafari durch Simbabwe bietet die Möglichkeit, Naturerlebnis, Tierbegegnungen und entspannende Augenblicke in einem Land von grandioser Schönheit zu verbinden. Unter anderem in einem nagelneuen Wilderness Camp im größten Nationalpark Simbabwes in Gesellschaft von 100 Säugetier- und 400 Vogelarten.

Tag 1 – 3: Victoria Falls

Rauch mit Donner Wenn 500 Millionen Liter Wasser in der Sekunde über einen Kilometer in die Tiefe stürzen, hat das etwas Beängstigendes und Faszinierendes zugleich. Die Victoria Falls, in der Sprache der eingeborenen „Rauch mit Donner“ genannt, ziehen jedes Jahr Unmengen an Schaulustigen an. Und sie sind tatsächlich ein Naturspektakel, das man gesehen haben muss.

Wer das Ganze aber abseits aller anderen ein wenig exklusiver und privater genießen möchte, für den hat Wilderness Safaris mit seinem Luxuscamp Toka Leya diesen Traum in die Realität geholt: Die 12Zeltsuiten überblicken die glitzernde Fläche des Sambesi ein Stück flussaufwärts der Wasserfälle.

Tag 3 – 6: Hwange National Park

Linkwasha Concession Ab Mai 2015 bekommen die Luxuscamps von Wilderness Safaris Zuwachs vom Linkwasha Camp im südöstlichsten Winkel des privaten Linkwasha Konzessionsgebiets, das im Winter einzigartige Tierbeobachtungsmöglichkeiten bietet. Im Sommer hingegen tummeln sich die Tiere in den benachbarten Ngamo-Ebenen.

In dieser Region Simbabwes treffen verschiedenste Landschaften und Vegetationszonen aufeinander, die Vielfalt an Tieren ist entsprechend groß und eine der weltgrößten Elefantenpopulationen hat sich dort ebenfalls angesiedelt. Selbst von den sieben Suiten aus lassen sich immer wieder Tiere beobachten, Safari findet im Linkwasha Camp quasi vor der Haustür statt.

Tag 6 – 9: Mana Pools National Park

Am Ufer des Zambezi Tiefster Frieden strahlt aus jedem Winkel des Ruckomechi Camps, das sich unter weit ausladenden Mahagoni- und Akazienbäumen am Ufer des Zambezi in den Schatten duckt. Beim Erfrischen in den Outdoor-Duschen oder im Privatpool können die Gäste mit ihren Nachbarn, den Nilpferden, um die Wette planschen.

Das private Konzessionsgebiet im Zambezi Valley lässt sich am besten auf langen Bootstouren, Nature Walks oder Gamedrives erkunden, um Elefanten zu sehen, reicht aber oft ein Blick unter die nahen Anabäume, deren Früchte heiß begehrte Leckerbissen sind.

Leistungen

Inklusive • 2 Nächte Toka Leya Camp auf der sambesischen Seite der Victoria Fälle mit Flughafentransfers ab Livingstone / bis Victoria Falls
• Flüge im Kleinflugzeug Victoria Falls – Hwange – Ruckomechi – Victoria Falls sowie alle Transfers ab/bis Airstrips
• 3 Nächte Linkwasha Camp im Hwange Nationalpark
• 3 Nächte Ruckomechi Camp im Mana Pools Nationalpark mit einer Übernachtung im Starbed
• Vollpension, Softdrinks, Bier, Hauswein und lokale Spirituosen, Wäscheservice
• 2 tägliche Safariaktivitäten wie Pirschfahrten, Bootstouren und geführte Wanderungen

Reise anfragen