Sagenhafte Serengeti

Die Bilder der schwarz-weiß gestreiften Propellermaschine von Bernhard Grzimek, wie sie langsam über die endlos scheinenden Weiten der Serengeti kreist, prägten Ende der 50er Jahre eine ganze Fernsehnation. Mit atemberaubenden Kameraaufnahmen erfasste Grzimek die Artenvielfalt der Region und die schiere Größe der jährlich dort statt findenden Tierbewegungen. Die filmische Dokumentation brachte Grzimek den Oscar und der Serengeti einen bis heute hohen Bekanntheitsgrad in und außerhalb Europas. Im Norden Tansanias gelegen, umfasst die eindrucksvolle Savannenlandschaft der Serengeti über 14.763 km². Als Biosphärenreservat und UNESCO geschütztes Weltkulturerbe ist es die Heimat von etwa drei Millionen Tieren. Besonders die Wanderung von über einer Million Streifengnus, Weißbartgnus und Zebras auf ihrem Weg gen Norden, dicht gefolgt von unzähligen Raubtieren, gilt als eines der eindrucksvollsten Naturschauspiele unseres Planeten. Ob per Jeep oder auf den Spuren Grzimeks aus der Vogelperspektive: Der atemberaubende Anblick der Tiermassen, deren Lebensrhythmus seit Urzeiten vom Wechsel zwischen Trocken- und Regenzeit bestimmt ist, gehört zu einer der spektakulärsten Erlebnisse die Afrika zu bieten hat.