Paphos - der Strand der Aphrodite

Es zählt zu Boticellos berühmtesten Werken – die Geburt der Venus, die in der griechischen Mythologie als Aphrodite bekannt ist. In vollendeter Schönheit steigt sie aus ihrer Muschel. Der Überlieferung nach wurde sie in Paphos auf Zypern an Strand gespült. Mit 300 Tagen Sonnenschein hat sich die Schönheit den perfekten Ort für ihren sagenumwobenen Auftritt ausgesucht. Zyperns geographische Lage gilt als Garant für gutes Wetter. Selbst im Winter, wenn große Teile des Mittelmeers von Regen und Kälte heimgesucht werden, strömt warme Wüstenluft bis nach Paphos. Hier findet man noch heute das Zentrum der Aphrodite-Verehrung. Doch die archäologischen Reichtümer reichen von Prähistorie bis Mittelalter. Schillernde Mosaike, trutzige Kastelle und eindrucksvolle Königsgräber sind nur einige der zahlreichen Kunstschätze. Von so viel Kultur überwältigt, bringt der Abend das perfekte Kontrastprogramm. Mit einem Gläschen Commandaria in der Hand, genießt man den Charme des malerischen Hafenbeckens und beginnt zu verstehen, warum Aphrodite in Paphos und nicht wo anders gestrandet ist.