Palma de Mallorca

Die Einheimischen Mallorcas nennen Palma meist nur schlicht und einfach „la Ciutat“ – katalanisch für „die Stadt“. Majestätisch an der Bucht von Palma gelegen, ist sie das wirtschaftliche und politische Zentrum der Balearen. Die sich jährlich vergrößernde Fangemeinde begeistert sich aber eher für die entspannte, weltoffene Atmosphäre und den energiegeladenen Mix aus Kultur und Lifestyle. Auf der einen Seite steht eine lebendige Kulturszene und eine stetig zunehmende Anzahl erlesener Restaurants, moderner Nachtclubs und schicker Boutiquen. Auf der anderen Seite ist es Palma jedoch gelungen seinen alten Charme zu bewahren. Ein Bummel durch die Altstadt ist geprägt von prachtvollen Plätzen, verträumten Patios, verwinkelten Gässchen und dekorativ, verschnörkelten Fassaden. Steht die Kathedrale von Palma für ein Kunstwerk gotischer Baukunst prägen ein paar Straßenzüge entfernt verspielte Jugendstilelemente die Architektur. Bunte Blumenmärkte grenzen an kleine Cafés, von denen ein jedes behauptet die luftigsten Ensaimadas anzubieten. Zum Abschluss des Tages locken Palmas berühmte Tapas-Bars, wo spanische und mallorquinische Köstlichkeiten Reisende und Einheimische gleichermaßen begeistern.