Otahuna Lodge

Feinschmecker-Adresse und nostalgischer Luxus bei Christchurch

Wenn die Nachmittagssonne schräg durch die Verandatür ins Kaminzimmer scheint, in der Küche das Klappern feinster Porzellanteller auf den Afternoon Tea hindeutet und die Grillen im Gemüsegarten zirpen, meint man ihn im Ledersessel beim Schmökern zu sehen: Sir Heaton Rhodes, einer der Gründerväter Christchurchs, begeisterter Gärtner und Philantrop.

Als Gast der Otahuna Lodge zu Füßen der Port Hills tauscht man beim Schritt über die Türschwelle die Gegenwart mit dem Jahr 1895, als diese Perle der Queen Anne-Architektur entstand. Von der handgeschnitzten Treppe bis zu den zartrosa Hortensien-Arrangements in den sieben Suiten ist dieses Relais & Châteaux-Mitglied eine überschwängliche Hommage an die Zeit der Gehröcke und Mieder.

Die New Yorker Kunstliebhaber Miles Refo und Hall Cannon ließen das zierliche Manison mit Feingefühl renovieren, weil „das Haus geliebt werden will“, wie sie es ausdrücken. Tatsächlich drängt sich das Gefühl auf, nicht in diesem Herrenhaus zu wohnen und von ihm ein Zuhause auf Zeit geschenkt zu bekommen. Die Otahuna Lodge ist eine Zeitreise, von der man eigentlich nicht wieder zurückkommen möchte.

Reise anfragen