Segera Retreat

Die außergewöhnlichste Luxuslodge auf dem Laikipia Plateau

Nichts bereitet einen auf diese Szenerie vor, die Karen Blixen in Out of Africa bereits so treffend beschrieb: „Man fühlt sich wie Gott, als er gerade all die vielen Tiere erschaffen hatte und Adam noch nicht einmal den Auftrag bekommen hat, ihnen Namen zu geben.“

Vor der dramatischen Kulisse des Mount Kenyas, mit weitem Blick über das Laikipia Plateau, ist das Segera Retreat der Inbegriff einer Oase, umwogt von üppigem Grün und exotischen Pflanzen. Die Villen und das Haupthaus liegen an einem wichtigen Korridor, den umherziehende Tiere wie Elefanten auf ihrem Weg zu neuen Futterstellen benutzen.

Doch Segera ist ungleich mehr als "bloß" ein Villen-Retreat. Mit engagierten und wohldurchdachten Sozialprojekten ermöglicht die Zeitz-Foundation in der Region Hilfe zur Selbsthilfe, und das Prinzip des "giving back" funktioniert nur selten besser als hier: Jeder profitiert vom anderen und Gäste erhalten auf diese Weise enorm intensive, bewegende und spannende Einblicke jenseits der Kulissen.
Als Gast von Segera werden Sie vom ersten Augenblick an Teil eines großen Ganzen, werden Teil einer eingeschworenen Gemeinschaft von Stammesangehörigen, Rangern und Naturschützern, die jeden Tag zu einem neuen Abenteuer machen.

Besuch bei den „SATUBO“

Selbst ist die Frau Es waren die Frauen der Samburu, Turkana und Borana, die sich über alle Stammesstreitigkeiten hinweg zusammenfanden, um für sich und Ihre Kinder eine bessere Zukunft zu schaffen – indem Sie ihr Wissen um die Anfertigung aufwendiger Perlenarbeiten miteinander teilen.

Seit 2010 unterstützt die Zeitz-Stiftung die Frauen der SATUBO (benannt nach den drei Stammesnamen) in ihrem Projekt mit regelmäßigem Einkommen und dem Bewahren dieser einmaligen Kultur.

Ihr Guide ist gerne Ihr Dolmetscher beim Besuch der Satubo, die ihre wunderschönen Perlenarbeiten in einem kleinen Shop zum Verkauf anbieten.

Mit Rangern auf Patrouille

Einblicke in die Arbeit der Profis Es geschah auf Betreiben von Segera, dass aus ehemaligem Farmland wieder ein Paradies für wilde Tiere wurde. Nach und nach werden sämtliche Zäune zwischen wichtigen Migrationsrouten entfernt, um noch mehr Tiere auf diesen Teil des Laikipia Plateaus zu locken – was enorm erfolgreich passiert.

• Conservation Unit Rangers: Begleiten Sie den hoch spezialisierten Anti-Wilderer-Trupp mit seinen Spürhunden bei den täglichen Trainingseinheiten

• Patas-Affen-Patrouille: Die kleinen, gelbgoldenen Affen leben in Grasland und Waldsavannen zwischen der Sahara und den tropischen Regenwäldern Senegals. Segera unterhält ein spannendes Projekt zur Rettung der gefährdeten Patas-Affen, deren Bestände auf regelmäßigen Patrouillen überwacht werden.

• Lion Research: In Zusammenarbeit mit dem Mpala Wildlife Research Centre zielt Segeras Löwenschutzforschung darauf ab, die Auswirkungen der Löwenpopulation auf gefährdete Grevy-Zebras und gefährdete „Beutetiere“ in Laikipia zu messen. Diese Forschung soll dazu beitragen, die konkurrierenden Bedürfnisse von Raubtieren, Beutetieren, Menschen und Ökotourismus zu vereinen.

Out of Africa

NAY PALAD Bird Nest Nach dem Vorbild der Webervogel-Nester entstand an einem Fluss voller Wildtiere ein einzigartiger Übernachtungsplatz – hoch über dem Boden, mit einem 360-Grad-Blick und nur für zwei.

Nach einer Pirschfahrt oder einem Bush Walk erreichen Sie kurz vor Sonnenuntergang das NAY PALAD Bird Nest. Nur von Laternen beleuchtet, wartet dort Ihr Champagner-Dinner, und die Nacht verbringen Sie in diesem komfortablen „Nest“ in kuscheligen Betten - entweder im Freien oder im Schutz des ersten Stockwerks.

Am nächsten Morgen erwachen Sie zusammen mit den Bewohnern des Buschs und genießen ein Picknick-Frühstück, während sich Elefanten, Giraffen und andere Wildtiere am Fluss versammeln.

Abheben im Original-Doppeldecker Eine der schönsten Szenen des Oscar-prämierten Films "Out of Africa" ist wohl jene, in der Denys Finch Hatton (Robert Redford) im gelben Doppeldecker über Kenias dramatische Landschaften schwebt.
Im Jahr 2013 ersteigerte Jochen Zeitz, Eigentümer von Segera, dieses Originalflugzeug. Seither können Gäste in der generalüberholten G-AAMY diese filmreifen Momente auf individuellen Rundflügen selbst erleben.

Reise anfragen