Fotosafari Kenia mit Robin Moore

Alles begann in Schottland auf der Suche nach Fröschen und Molchen und endete schließlich mit den heute meistgefragten Natur- und Kulturfotografien weltweit. Robin Moore ist ein Fotograf, der mit der Linse nicht auf Motivjagd geht, sondern auf der Suche ist nach der Seele Afrikas.
Seine Bilder scheinen den Betrachter von den blanken Seiten der National Geographic aus auf wundersame Weise zu berühren. Robin Moore fotografiert über das rein Sichtbare hinaus. Vielleicht auch, weil er als Partner der International League of Conservation Photographers, als Communications Director der Global Wildlife Conservation und Mitbegründer der Amphibian Survival Alliance die Bedeutung seiner Fotomodelle mehr als andere schätzt. Mit Robin Moore durch Afrika zu reisen verändert den Blickwinkel.
Nicht nur jenen von Hobbyfotografen, die vom Können dieses Profis profitieren möchten. Diese Fotosafari verändert auch den Blick auf die Welt – denn nirgendwo sind Sie näher dran am Ursprung und nirgendwo kommt das eigene Ich schneller zurück zum Wesentlichen, zur puren Klarheit über Bedürfnisse (und Bedürfnislosigkeit) als im Busch.

Neun Tage lang begleitet Robin Moore eine kleine Gruppe von maximal sechs Gästen auf einer außergewöhnlichen Fotosafari, die in enger Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Partner und Ihrem Gastgeber The Safari Collection entstand – einem Portfolio luxuriöser Boutique-Lodges und Camps in Kenia. Und Luxus bedeutet auf dieser einmaligen Reise viel mehr als Komfort!

Tanya und Mikey Carr-Hartley – die Gründer von The Safari Collection – sind Kenianer in der vierten Generation und Pioniere im Bereich Ökotourismus bei dem Naturschutz, Gemeinschaft und Tourismus Hand in Hand gehen. Dies ist eine Reise, die Sie weit über die "Big Five" hinausführt, bei der es um mehr geht als nur die perfekte Aufnahme zu machen.

Es ist eine Reise, die vollkommen andere, neue, ungewöhnliche Möglichkeiten eröffnet: Begegnungen, inspirierende Momente und untrennbare Verbindungen schafft zu diesem unglaublichen Kontinent. Robin Moore, der sich für Naturschutz und die alten Stämme Afrikas engagiert, ermöglicht Ihnen einen einzigartigen Zugang zu Menschen und Natur.

Unvergessen bleibt garantiert die Begegnung mit den Kriegern der Samburu, einem nomadischen Volk, das Fremde wie die eigene Familie willkommen heißt und Ihrer kleinen Gruppe bewusst macht: Leben und Glücklichsein hat nichts mit materiellem Besitz zu tun. Diese Menschen zu fotografieren ist eine intime, intensive Erfahrung, die Ihnen unglaubliche Motive bieten wird.

Einblicke in das Engagement für den Naturschutz erhalten Sie in Solio und Sasaab mit der Möglichkeit, die Arbeit des Grevy's Zebra Trust sowie des Ewaso Lions Project, die beide dort ihren Hauptsitz haben, zu begleiten. Und kaum woanders haben Gäste eine bessere Chance, einer so außergewöhnlichen Anzahl von Nashörnern auf einmal zu begegnen!

Highlights

Tag 1: Giraffe Manor – Nairobi
» Wilde Rotschildgiraffen hautnah im Garten des historischen Herrenhauses

Tag 2-5: Sasaab – Samburu National Reserve
» Samburu Special Five (Grevyzebra, Netzgiraffe, somalischer Strauß, Giraffengazellen und Beisa-Oryx)
» Einblick in das Leben, die Traditionen und Kultur der Samburu
» Wanderungen entlang des Flusses, Kamelreiten, Sundowner Buschpicknicks, Fly Camping unter dem afrikanischen Sternenhimmel (auf Anfrage)

Tag 5-7: Solio Lodge – Laikipia Plateau
» Einblick in das erfolgreichste private Nashornzuchtgebiet in Kenia
» Pirschfahrten im Aberdare National Park, Heimat von Großkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden
» Forellenangeln, Reitausflüge im Sonnenaufgang und Mountain Biking auf der privaten Solio Konzession
» Helikopterflug über den Mount Kenya (auf Anfrage und gg. Gebühr)

Tag 7-9: Sala's Camp – Masai Mara
» Big Five, Little Five & Ugly Five
» Buschfrühstück bei Sonnenaufgang und Sundowner am Flussufer unter freiem Himmel
» Pirschfahrten und Buschwanderungen, Heißluftballon-Fahrt über die Mara (auf Anfrage und gg. Gebühr)

Preis pro Person
9.690,- €
(exkl. Langstreckenflüge)

Reise anfragen