Fogo Island Inn

Designhotel vor Neufundlands Küste mit einzigartigem Background

Wer dieses ganz besondere Gästehaus auf der windgepeitschten Insel vor der Küste Neufundlands verstehen möchte, muss beim Kabeljau beginnen. Oder besser gesagt bei der Fischerei, die seit Menschengedenken der Haupterwerb Neufundlands war. Bis der rücksichtslose Raubbau am Dorsch 1992 ein absolutes Fangverbot nach sich zog – Fangquote: Null.

Fast unwirklichMit Niedergang der Fischerei drohte auch Fogo Island von der Landkarte zu verschwinden, was die gebürtige Inselbewohnerin Zita Cobb nicht hinnehmen wollte und konnte. Sie kündigte ihre Topposition und investierte in die Zukunft von Fogo Island – und in dieses Inn, das so viel mehr ist.

Neben 4 futuristischen „Fogo Island Arts“-Ateliers für Künstler, die Abstand und Inspiration in der rauen Schönheit Neufundlands finden, gibt es in dem Gästehaus nach den Plänen des in Neufundland geborenen Architekten Todd Saunders 29 Zimmer.

Ein einzigartiges WohnerlebnisAlles, was Sie hier sehen, erzählt eine Geschichte, ist von den Menschen vor Ort in Handarbeit und mit viel altem Bootsbauer-Wissen entstanden – was Arbeitsplätze auf der einen Seite schafft und auf der anderen eine Hommage an die Insel ist. Und ein Wohnerlebnis, das selbst eingefleischte Kanadafans nicht vergessen werden!

Reise anfragen