Zur Goldenen Rose

Ein schmaler Tunnel ist der Eingang zum Schnalstal, einem vergessenen Kleinod Südtirols. Nach vielen Kurven und gigantischen Bergpanoramen wird die Kirche von Karthaus sichtbar – und bald auch die Goldene Rose. Wildromantisch jenseits irgendwelcher Zeitrechnung, still und verwunschen.

Eine Karthause, ein Kloster, umgeben von gärten und Laubengängen und ein Gasthaus. Ein Bild wie aus den Zeiten von Andreas Hofer bis ins kleinste Detail restauriert mit unglaublichem Geschick und Liebe zur Tradition.

Die Goldene Rose ist ein Ort der Stille und Kraft, der Ruhe zwischen Gipfeln und spiritueller Einkehr. Ein Versteck weit weg von der Hektik des Alltags und ein Mekka für Feinschmecker.
Ladinische Gastfreundschaft und Südtiroler Schmankerl, italienische Leichtigkeit und überlieferte Rezepte finden Einzug auf einer Speisekarte, die sich liest wie ein Gedicht, dessen Strophen aus regionalen Zutaten und den Erzeugnissen der Bergbauern bestehen.

Übernachten in der Hütte am Hochjochferner

Auszeit auf 2.845 Metern Die Goldene Rose unterhält eine eigene Schützhütte am Hochjochferner einfachen aber gemütlichen Doppel- und Mehrbettzimmern.
Ein ganz besonderes Erlebnis für Bergfreunde!

Reise anfragen