Wunder der Schöpfung

Galapagos – die verzauberten Inseln

Diese Safari wird zur Zeitreise. In eine Welt, die seit Jahrmillionen fernab von menschlichen Einflüssen noch fast genauso ist wie zu Anbeginn irdischen Lebens. So sehr der Urknall auch als Entstehungsimpuls unseres Planeten wissenschaftlich gesichert sein mag – auf den Galapagosinseln möchten auch Atheisten sehnsüchtig an den Schöpfungsmythos glauben!
Daran, wie ein allmächtiger Gott aus dem reinen Nichts mit viel Fantasie und Hingabe die absonderlichsten Geschöpfe für seine Erde erschuf.
… auf den Galapagos Inseln Schildkröte in GalapagosIslas Encantadas, Verzauberte Inseln, nannten die spanischen Entdecker diese unwirklichen Eilande im Ostpazifik. Kommen die wellenumtosten Küsten in Sicht, drängt sich das Bild einer Mondlandschaft auf: poröser Lava, moosige Felskugeln, Krater und dampfende Rauchsäulen bilden die Kulisse für die tierischen Relikte aus uralter Zeit. Schildkröten, groß wie Schäferhunde und schwer wie ein Pony, erinnern mit ihren weisen, runzeligen Gesichtern an E.T., den Außerirdischen. Prähistorische Leguane, zu regungslosen Salzsäulen erstarrt, wärmen sich auf den Felsen. Die einzigen Echsen, die schwimmen und tauchen können! Ebenso wie die flugunfähigen Kormorane, die sich im Wasser und an Land wohler fühlen als in der Luft.

Urzeitliche Geschöpfe auf den Galapagos-InselnAuf einer Galapagos-Reise werden Sie schnell sehen: Hier ist so ziemlich alles anders, als im Rest der Welt! Denn die völlige Isolation und Anpassung der Tiere und Pflanzen haben dazu geführt, dass Sie wirklich einen Blick in ein Land vor unserer Zeit werfen können. Von modernen Umwelteinflüssen weitgehend unberührt und – was diese Safari weltweit einzigartig macht – völlig unvoreingenommen gegenübermenschlichen Besuchern! Nie mussten sich die endemischen Tiere der Galapagos-Inseln vor Jägern in Sicherheit bringen. Deshalb ist es keine Seltenheit, dass die wenig scheuen Tiere den Besuchern nähern, nicht umgekehrt.

So gelang es auch Charles Darwin, seine bis heute unangefochtene Evolutions-Theorie in wörtlich hautnahen Studien zu entwickeln. Ebenso nah wie der Forscher werden Sie dieser Wunderwelt ebenfalls kommen. Am besten auf einer Galapagos-Kreuzfahrt oder einer Privat-Safari.