Interessantes rund um Menüs über den Wolken

Besondere Umstände hoch über der Erde verlangen nach besonderen Menüs

Geringe Luftfeuchtigkeit (weniger als halb so viel wie in der Sahara!) in der Kabine trocknet die Schleimhäute aus. Zusammen mit dem Kabinendruck beeinflusst das unseren Geruchs- und Geschmackssinn negativ.

Die Folge: Über den Wolken werden irdische Küchenregeln schnell außer Kraft gesetzt und stellen Profiköche und Ernährungswissenschaftler eine große Herausforderung.

Doch wie entstehen eigentlich die Speisen, die wir über den Wolken serviert bekommen und was macht sie besonders?

Hier beantworten wir einige interessanteste Fragen.

Warum ist unser Geschmacksempfinden im Flugzeug überhaupt anders?

In der endgültigen Reiseflughöhe (10.000 bis 12.000 Meter) herrscht ein niedriger Kabinendruck, der in etwa einer Höhe von 2.000 bis 2.400 Metern über dem Meer entspricht.
Experten vermuten, dass dann etwas weniger Luft zum Atmen bleibt und das Blut deshalb mit weniger Sauerstoff angereichert ist. So stehen unseren Geruchs- und Geschmacksrezeptoren weniger Sauerstoff zur Verfügung und macht sie weniger leistungsfähig.

Was unterscheidet Menüs über den Wolken von jenen am Boden?

Aromen
Da das Geschmacksempfinden anders und weniger ausgeprägt ist, müssen die Speisen wesentlich mehr gewürzt werden. Salz, Zucker und Gewürze nehmen gefühlt in ihrer Intensität um etwa 30 % ab, sauer und bitter werden hingegen nahezu unverändert herausgeschmeckt – und deshalb schnell als dominant wahrgenommen.
Asiatische Gerichte mit viel Sojasauce und Gewürzen werden in der Regel am schmackhaftesten bewertet.

Zubereitung
Das Essen wird nach der Zubereitung am Boden aus hygienischen Gründen rund 24 Stunden lang stark gekühlt und an Bord „nur“ aufgewärmt – ein Geschmackskiller. Also muss ein Sky-Menü so ausgewählt werden, dass es auch aufgewärmt schmeckt und appetitlich aussieht.

Handling
Zudem spielt die einfache Handhabung eine große Rolle. Zu dünne Saucen, die sich bei Turbulenzen „selbständig“ machen. Darüber hinaus muss alles auf die Standardteller passen.