Jean-Michel Cousteau Resort Fiji

Luxusresort zum Tauchen auf Fidschi – auch für Familien

Der Sohn des Ozeanographen Jacques Cousteau, Jean-Michel, war so verliebt in dieses luxuriöse Eco-Resort und so überzeigt von der Idee dahinter, dass er zustimmte, diesem seinen Namen zu leihen.

Und nicht nur das: Gerade Familien haben hier einmalige Möglichkeiten, die Wunder der Südsee und die Kultur der Fidschi-Inseln auf spannende und spielerische Weise kennenzulernen. Ob beim Tauschen und Schnorcheln, auf einem Riff-Spaziergang oder beim Lauschen der alten fidschianischen Geschichten bei einer Tasse „Kava“, dem Nationalgetränk der Insulaner.

Die Lage für ein solches Projekt könnte dazu stimmiger nicht sein. Auf einer ehemaligen Kokosplantage entstanden 25 traditionelle strohgedeckte Buren zu 100 % aus lokalen Materialien. Und das direkt an einem sanft gebogenen Sandstrand auf der Insel Vanua Levu, die für viele zu den absoluten Perlen im Südpazifik zählt.

Jean-Michel Cousteau borgte seinen Namen sogar dem Tauchcenter, das Gästen die Unterwasserwelt eines der besten Tauchreviere der Welt eröffnet. Innerhalb von drei Tagen können Anfänger hier ihr Tauchzertifikat erwerben und loslegen – beispielsweise im Namena Marine Reserve mit der größten Vielfalt an Fischen und Korallen, die man sich nur erträumen kann: scheinbar bodenlose Schluchten, knallbunte Weichkorallen und magische Korallengärten, die eine unermessliche Fülle Meereslebewesen schützen.

Reise anfragen