Alpenhof Murnau

Still, weit und mystisch von faszinierenden Lichtstimmungen erfüllt, breitet sich das Murnauer Moos vor der Alpenkette aus. Es ist kein Wunder, dass hier Franz Marc, Gabriele Münter und Wassily Kandinsky Inspiration faden und dass genau hier die „Blaue Reiter“-Bewegung entstand.

Die Natur bestimmt auch den Rhythmus im Alpenhof Murnau. Wie auch das Moos orientiert sich hier alles am Kreislauf der Jahres- und Tageszeiten. Und nicht nur das, was auf den Teller oder ins Weinglas, sondern auch, wann es auf welchen Berg geht, welches Aroma den Spa erfüllt oder welcher Mitarbeiter Gäste mit auf eine Entdeckungstour ins Murnauer Moos nimmt.
Der Murnauer Hof soll ein Ort sein, an dem bodenständige Tradition, altüberliefertes wissen und modernste Ansprüche eine perfekte Liaison eingehen – und das auf allen Ebenen. Doch vor allem hinsichtlich Wellness und Küche hat sich das Haus einen großen Namen gemacht: Auf 1.000 m² erwartet Gäste eine Sauna- und Badelandschaft vom Feinsten, kulinarisch ebenso. Fische aus den umliegenden Seen, schwarzes Bergschaf-Lamm vom Nachbarsbauern oder bayerisches Urgemüse, das kaum noch angeboten wird …
All das findet Einzug in die Speisekarte, die höchstens von der Weinkarte mit rund 900 Positionen Konkurrenz bekommt.

Reise anfragen