Elefantensafari im Chobe Nationalpark

Unermüdlich machen die Ranger während der Bootsfahrt im Chobe Nationalpark neue Tiere ausfindig, die mehr oder wenig versteckt ihrem Tagwerk nachgehen. Auf der einen Seite des Ufers liegen riesige Warane in der Sonne, während auf der anderen zwei Krokodile auf ihrer Suche nach Nahrung lautlos ins Wasser gleiten. Eine Gruppe Flusspferde schlummert satt und zufrieden unter der Sonne Afrikas und ignoriert dabei die eindrucksvolle Anzahl an Elefanten, die geräuschvoll am Wasser ihren Durst löschen. Nicht selten kommen letztere in riesigen Herden an den Fluss. Allein die Population im Chobe Nationalpark wird auf 50.000 Exemplare geschätzt. Mit bis zu 120.000 Elefanten in der gesamten Chobe Region findet sich hier die größte Elefanten-Population der Welt und bietet so ein Naturschauspiel der ganz besonderen Art. Aber auch Löwen, Büffel, Gnus, Antilopen, Giraffen oder der majestätische afrikanische Fischadler finden im Chobe Nationalpark einen geeigneten Lebensraum. Nur wenige Naturschutzgebiete Afrikas bieten eine derartige Tierdichte und garantieren solch unvergessliche Safaris.