Amanfayun

Luxushotel in China mitten im Teeanbaugebiet

Weit weg von Peking und dem malerischen Naturerbe West Lake, in den fast schon meditative-grünen Hügeln von Fayun, versteckt sich ein Ort der Einkehr und des erlesenen Luxus – das Amanfayun.

Vor rund 1.000 Jahren haben Mönche hier eine Siedlung gegründet und sie später an Teepflücker übergeben. Umsäumt von dichten Wäldern legten sie Plantagen für den seltenen Longjing Grüntee an, die bis heute noch genutzt werden.

Obwohl die 42 Zimmer und Suiten fantastisch luxuriös sind, wurde der Garten doch ein Stück weit wild und ungezähmt belassen – ein wundervoller Kontrast. Die Wohnräume verteilen sich auf die einzelnen Häuser des ehemaligen Dorfes und die Dachkonstruktionen von einst sind immer noch bildbestimmend.

Morgens genießen die Gäste des Amanfayun das exklusive Privileg, die Mönche zum Morgengebet im Tempel zu begleiten und spätestens dann spürt man mit jeder Faser des Körpers, dass das Amanfayun ein ganz besonderer Ort ist. Ein Lingyin Si – ein Rückzugsort für die Seele.

Reise anfragen