NOI Puma Lodge

Heliskiing in Chiles Anden – der perfekte Ausgangspunkt

Es wirkt, als hätte sich die Lodge in eine kleine Falte der gigantischen Anden geklammert, um den Halt nicht zu verlieren zwischen all den Dreitausendern. Geschützt duckt sich das Holzgebäude in ein sich teilendes Tal, über dem noch so mancher Condor seine Kreise zieht. Honiggoldenes, duftendes Holz bildet auch im Inneren den Rahmen für eine modern umgesetzte, landestypische Einrichtung, die im starken Kontrast zum wilden Umfeld steht.

Nur 24 Zimmer gibt es hier und diese sind so gut wie immer belegt. Denn im Sommer eröffnen die Zentralanden hier bei Machalí unerschöpfliche Möglichkeiten zu wandern, mit dem Mountainbike oder auf Trekkingtouren die Gipfel zu erklimmen oder auf dem Pferderücken weiter in das Gewirr der Seitentäler vorzudringen.

Allerdings ist es der harte Winter, der Reisende in diese Lodge lockt. Wenn die Anden unter einer meterdicken Schneedecke versinken, ist die NOI Puma Lodge ein unschlagbares Basislager für Heliskiing! „Powder Herzstück der Anden“ nennen Heliskiing-Enthusiasten diesen Teil Chiles und wahrhaftig bringen Schneestürme im Winter hier oft einen Meter Neuschnee pro Nacht.
Im lodgeeigenen Helikopter haben Gäste Zugang zu unberührten Powder-Abfahrten, zu Gletschern und Backcountry Bowls. Der größte Luxus: exklusiven Zugang zu einem vollkommen abgelegenen Terrain in den Anden mit mehr als 3000 km² privatem Skigebiet.

Heliskiing Chile

3000 km² privates Skigebiet Mit dem Helikopter haben Ski- und Snowboardfahrer exklusiven Zugang zum abgelegensten Heliskiing-Terrain der Anden mit mehr als 3000 km² privatem Skigebiet.
Ganz nach Ihren Vorlieben und Können finden die hervorragend geschulten Guides immer die ideale Abfahrt – auf langen Chutes und technisch kniffligen Abhängen ebenso, wie auf sanften Hängen.

Im Schnitt belaufen sich die Abfahrten auf 1200 Meter durch unberührten Pulverschnee, doch auch Highlights wie ein Run von 16 Kilometern auf 3200 Höhenmetern sind je nach Bedingungen möglich.

Reise anfragen