Mit Schirm und Charme zum Naturschutz

Chris Darwin ist ein sehr freundlicher Mann. Er wirkt inmitten des Waldes mit seinem Anzug, Schirm und Hut zwar etwas fremd, aber total entspannt angesichts der Tatsache, welches Erbe er auf seinen Schultern trägt! Denn Chris ist der Ur-Ur-Enkel des berühmten Naturwissenschaftlers Charles Darwin.
Dieser landete 1836 mit seiner HMS Beagle in Sydney Cove. Aber nicht nur die Stadt beeindruckte ihn, es war vor allem die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt des fernen Kontinents Australien. Um seinen Wissenshunger zu stillen, unternahm er eine Expedition quer durch die Region der so genannten Blue Mountains.

In den Blauen Bergen
Und hier stehen wir nun mit Chris. Auf dem „Charles Darwin Walk“ mitten in der Wildnis der Blue Mountains, circa zwei Stunden westlich von Sydney. Rund um uns ein Welterbe von erstaunlicher und rauer Schönheit, mitreißenden Aussichten, gigantischen Canyons und riesigen, unberührten Eukalyptuswäldern. Diese Bäume gaben den Bergen auch ihren Namen, denn durch den Dunst der ausströmenden ätherischen Öle schimmert die Luft bläulich.

Die Erde wie vor 170 Jahren
Chris ist selbst Naturforscher und aktiver Naturschützer. Er hat unter anderem in Westaustralien ein 68.000 Hektar großes Naturschutzgebiet gegründet, schreibt Bücher zum Thema Umweltschutz, ist Fotograf und führt Besucher auf Tagestouren entlang der Pfade, die bereits sein berühmter Ahn beschritt. Er tritt somit so zu sagen in ganz große Fußstapfen. Diese Tour ist etwas Besonderes. Denn wo sonst auf dieser Erde kann man die Welt noch genau so erleben, wie vor 170 Jahren? Chris' Begeisterung und sein umfassendes Wissen über Flora, Fauna und die Naturgeschichte Australiens sind ansteckend. Und nach der 2-stündigen Wanderung sehen wir die Welt um uns herum mit anderen Augen.
Beim anschließenden Mittagessen vor der Kulisse des Jamison Valley teilt Chris mit uns noch ganz persönliche Einblicke in das Leben mit diesem berühmten Nachnamen. Sein erklärtes persönliches Ziel ist das Stoppen des bevorstehenden sechsten großen Artensterbens unseres Planeten und - mit drei kleinen Kindern - etwas Schlaf zu bekommen.