Blaue Moschee unter blauem Himmel

Ein Besuch der Blauen Moschee darf bei keiner Istanbul-Reise fehlen. Schon der erste Anblick des gewaltigen Bauwerkes versetzt einen unweigerlich in Ehrfurcht und Erstaunen. ganz besonders schön ist die Blaue Moschee ganz früh morgens, wenn die aufgehende Sonne die filigrane Architektur in Pastelltöne taucht. Die besten Logenplätze für dieses Schauspiel bieten Luxus-Stadthotels in Istanbul, die den Blick direkt auf dieses ehrwürdige gebäude freigeben - am besten vom Bett aus!

Die Arbeiten an der majestätischen Sultan Ahmet-Moschee, so der offizielle Name, begannen 1609 und endeten in einem der schönsten sakralen Bauwerke der Erde. Ein riesiger, nahezu quadratischer Raum bildet das Zentrum der Blauen Moschee und wird von einer gewaltigen Kuppel überragt. Über 250 Fenster tauchen den Innenraum in ein sanftes Licht und betonen so das herrliche blaue Dekor, das dem Bauwerk seinen Namen gegeben hat. Aber nicht nur Größe und das einmalige Zusammenspiel zwischen dem warmen Sonnenlicht des Bosporus und den tausenden blau schimmernden Fliesen machen das Gotteshaus zu einem Unikum. Vom Wunsch beseelt die gegenüberliegende Hagia Sophia in allen Ausmaßen und Formen zu übertrumpfen, erhielt die Blaue Moschee anstatt der vier üblichen, gleich sechs Minarette. Schlank und kühn, überragen sie das Goldene Horn und künden schon von Weitem von der Überlegenheit dieses Bauwerkes.