Be Jardín Escondido by Coppola

In Francis Ford Coppolas Geschichte von "Tetro" macht sich der 17-jährige Sohn einer italienischen Einwandererfamilie in Argentiniens Hauptstadt auf die Suche nach seinem älteren Bruder Tetro. Einem melancholischen, emotional brüchigen Dichter, dessen Gemütslage sich auf wundersame Weise in jenem verwunschenen, kreativen Boutique-Hotel widerspiegelte, in dem Coppola während der Dreharbeiten wohnte.

In dieses zauberhafte kleine Hotel in Palermo verguckte sich der große Regisseur Coppola so sehr, dass er es nach den Dreharbeiten kaufte, um Gästen die einmalig melancholische Stimmung seines Films aber auch Buenos Aires‘ nahezubringen.

Den Namen Jardín, Garten, trägt das kleine Luxushotel nicht umsonst, denn ein üppig grünes, tropisch buntes Pflanzenreich bildet die Bühne für die nur 9 Studios und Suiten. Florale Motive und das Thema Natur ranken sich durch alle Räume, die stets in den oasenhaften Garten blicken – ein Luxus mitten in einem der hippsten Stadtteile der argentinischen Metropole.

Reise anfragen