Andalusien - die temperamentvolle Seite Spaniens

Sonnenblumen unter andalusischer SonneKaum eine Region hat das Bild von Spanien so geprägt wie Andalusien. Hier steht Spanien für wilden Stierkampf unter sengender Sonne, silbergrüne Olivenbäume vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge, feurige Flamencotänzer und malerische Bergdörfer.

Dazu gesellen sich Luxushotels, die für viele Reisende und Spanienfans zu den schönsten der Iberischen Halbisel gehören. Ob Finca mit Golfplatz und Blick auf tiefblaue Wellen, die kilometerlange Sandstrände umhüllen und in der Luft liegt dieses einmalige Aroma aus Meer und Pinien. Doch der wahre Charme von Andalusien offenbart sich in den Städten und Dörfern und den alten Landgütern.

Hier genießt man in Ruhe den köstlichen luftgetrockneten Schinken aus Jabugo und Trevélez, lässt sich von der Leidenschaft des Flamencos verzaubern oder kostet in einer Bodega den weltberühmten Sherry aus Jerez. Die berühmten "Weißen Dörfer" wie Vejer de la Frontera strahlen im Licht der Sonne und Marbella lockt mit stilvollen Boulevards, grünen Gartenanlagen und seinem berühmten Yachthafen.

Hier in den Städten findet man auch die steinernen Erbstücke der Mauren, die Andalusien ihr unnachahmliches orientalisches Gepräge gaben. Ob Granada, Córdoba oder Sevilla – sie alle bilden eine faszinierende Mischung aus orientalischem Erbe und spanischem Alltag.
Maurisches Erbe Alt trifft neu