Wüsten in den USA

Arizona, Utah, Nevada & Colorado - Wüsten über Wüsten

Wüsten in den USA haben ihren ganz eigenen Kopf. Sie passen zunächst einmal nicht in unser klassisches Wüstenbild mit Dünen, Oasen und Kamelen. Wie Fabrikschornsteine und Schlote ragen kupferrote Felsformationen aus den staubigen Weiten des so treffend benannten „Monument Valleys“.

Einzigartige Felsformationen im Monument ValleyEine Szenerie wie aus der Marlboro-Werbung, eine perfekte Kulisse für den einsamen Cowboy, für den die spektakulären Felsen-Wüsten zwischen Arizona und Utah ein Zuhause sind. Die Wüsten der USA, dazu gehören auch Schluchten und Canyons aus glattem, wie Knetteig wellenförmig angeordnetem Sandstein. Es sind unwirkliche Labyrinthe aus Felsen, die mit ihrer vom Rosa über Rostrot bis hin zu Beige wechselnder Quermaserung an gigantische Baumkuchenstücke erinnern.
FelsenlabyrinthWüstenkulisseWüste – damit assoziiert man Hitze, Trockenheit, unwirtliche Weiten und endloses Nichts. Wie gut, dass es in Kalifornien das „Death Valley“ gibt, um all diese Klischees meisterlich zu bedienen. Wie mit dem Lineal gezogen durschneidet eine Straße die Steppe, die höchstens ein einsamer Coyote durchquert. Die wohl skurrilste Wüste der USA liegt vielleicht in Nevada. Weniger wegen ihrer grasbüschelgesprenkelten Endlosigkeit oder den streng geheimen Sperrbezirken. Sondern wegen der Glitzerwelt von Las Vegas. Nach stundenlanger Fahrt durch das verdorrte Nevada, das scheinbar ausschließlich aus Wüste zu bestehen scheint, wirkt die Glücks-Stadt wie eine Fatamorgana. Und somit haben Sie auf Ihrer USA Reise alles, was zu einem richtigen Wüsten-Erlebnis dazugehört – Fatamorgana inklusive.