Tauchen in Thailand

Nicht verpassen - den Unterwassernationalpark von Similan

Ruhige Gewässer, höchste Sicherheitsstandards und eine wunderschöne Unterwasserwelt: Wer Tauchen lernen möchte ist in Thailand goldrichtig. Doch nicht wegen des Vertrauen einflößenden Meeres und der PADI-zertifizierten Tauchschulen und Ausbilder entscheiden sich Thailand-Reisende gerne dazu, ihren Tauchschein hier zu machen.

Tauchen mit MantarochenDas schönste und vielfältigste Tauchrevier des Landes findet sich im Unterwasser-Nationalpark rund um die neun unbewohnten Similan Inseln. Die Westseite bietet unter Wasser eine bizarre Welt aus Granitblöcken, deren verwinkelte Passagen, Höhlen oder Schluchten ein Labyrinth aus Licht, Schatten und künstlerischen Formationen bilden. Sanfte Riffe an der Ostseite sind das friedliche Kontrastprogramm und rund 200 Arten Steinkorallen und 350 Arten Weichkorallen laden zum Staunen ein. Wer im Urlaub höchste Ansprüche an eine freundliche Atmosphäre, gute Tauchbedingungen, perfekten Service und Komfort sowie eine ordentliche Portion exotische Kultur legt, der sollte in Thailand auf Tauchstation gehen.