Tauchen in Australien

Schnorchel und Taucherbrille reichen schon

Tauchen in Australien ist unweigerlich mit den Namen Great Barrier Reef und Ningaloo Reef verbunden! Diese beiden Tauchreviere gehören zweifelsfrei zu den berühmtesten und farbenprächtigsten der Welt und Tauchreisen nach Australien führen über kurz oder lang jeden dorthin. Neben den schillernden Welten in den Korallengärten locken entlang Australiens Küsten zudem auch Wracks alter Segelschiffe.

ClownfischMan muss aber keineswegs ein trainierter Profi-Sporttaucher sein, um die Korallenriffe aus der Fischperspektive zu erkunden! An vielen Stellen reichen bereits ein einfacher Schnorchel plus Taucherbrille und Flossen, um sich in dieses unglaubliche Paralleluniversum zu begeben. Die größte Farbenpracht findet man ohnehin meist in rund fünf Metern Tiefe, wo die australische Sonne noch auf die Tiere und Pflanzen trifft. Ein weiteres Plus bei Tauchreisen nach Australien: In allen Touristenzentren am Great Barrier Reef und am Ningaloo Reef bieten Tauchschulen gegen Vorlage eines internationalen Tauchscheins Ausrüstung, so dass Sie nicht alles im Gepäck mit sich führen müssen.

Gerade am Great Barrier Reef haben sich einige exklusive Resorts etabliert, die ein ebenso gigantisches Wohn- wie Taucherlebnis binden. Dazu gehören unter Anderem das Lizard Island Resort, das Hayman Island Resort oder das Heron Island Resort und das qualia Hamilton Island.

Wer am Ningaloo Reef auf Tauchstation gehen möchte, quartiert sich am besten im Sal Salis Ningaloo Reef ein.