Amangalla

Luxushotel in Galle in einem originalen Kolonialbau

Als Gast des Amangalla Resorts wandeln Sie auf den Spuren von Sri Lankas Kolonialgeschichte. Dort, wo einst das trutzige Fort von Galle die Macht der niederländischen Kolonialherren demonstrierte, liegt heute eine einzigartige Oase der Ruhe. Geschickt griffen die Architekten beim Umbau die koloniale Geschichte des Forts und alte Gebäudestrukturen auf, was dem Amangalla eine besondere Aura verleiht. Kenner werden allerdings sofort das unverwechselbare Design aller Amanhotels wiedererkennen!
Antike Möbel, fantastisch renoviert Schattenplatz auf der VerandaNur 29 Suiten verteilen sich auf die beiden Stockwerke des mächtigen Kolonialbaus, innen empfangen Kühle und Ruhe die Gäste. Ganz wie früher gibt es hier noch kein „Spa“ sondern „The Baths“ – die Bäder und einen Barbier.
Im Amangalla wird die Kolonialgeschichte geradezu zelebriert, moderne Annehmlichkeiten so feinfühlig integriert, als wären sie schon immer Teil das alten Forts. Im Dining Room wird noch mit antikem Tafelsilber aufgedeckt, zum Appetitanregen wandert man unter 200 Jahre alten Baumriesen durch den eingewachsenen Garten. Hier im Grünen liegt auch das Garden House, eine separate, 140 m² große Suite, die maximale Privatsphäre bietet.
Das Amangalla ist ein echtes Liebhaberstück.

Reise anfragen