Der Red Centre Way
von Alice Springs ins Outback

Durch das Rote Zentrum Australiens

Alice Springs liegt im Herzen des australischen Kontinents. Die Pionierstadt ist die ideale Basis, um die Sehenswürdigkeiten des roten Zentrums zu erkunden. Besonders beliebt bei Touristen ist der Red Centre Way, der sich auf den Spuren der Entdecker durch eine der faszinierendsten Regionen des australischen Kontinents schlängelt. Auf 850 Kilometer Gesamtlänge verbindet er Alice Springs mit den MacDonnell Ranges, dem Watarrka National Park (Kings Canyon) und dem Uluru-Kata Tjuta National Park (Ayers Rock).

Der Red Centre Way – ursprünglich Pioneers’ Way – verbindet die wichtigsten Höhepunkte im roten Zentrum miteinander. Um die Sehenswürdigkeiten und die Landschaft im Herzen Australiens ausgiebig genießen zu können, sollten sich Reisende fünf bis sechs Tage Zeit nehmen. Unweit von Alice Springs lädt die 400 Kilometer lange Bergkette der West MacDonnell Ranges zum Wandern und Baden in den zahlreichen Schluchten ein. Simpson’s Gap, Standley Chasm, Ormiston Gorge und Glen Helen Gorge zählen zu den Höhepunkten. Im Glen Helen Resort können Gäste in einem typisch australischen Homestead übernachten.

Red Centre Way bei Alice Springs
Vom Garten Eden zur verlorenen Stadt und den Olgas
Der größte und bizarrste Canyon Australiens ist der Kings Canyon im Watarrka National Park. Bis zu 300 Meter hoch ragen seine Steilwände senkrecht in den Himmel und die Sicht ist atemberaubend. Eine 6 Kilometer lange Wanderung führt entlang des Canyon-Randes, vorbei am natürlichen See „Garden of Eden“ oder Felsformationen wie „The Lost City“.
Im Uluru-Kata Tjuta National Park liegt eines der wohl bekanntesten Wahrzeichen Australiens, der Uluru, auch Ayers Rock genannt. Dieses massive, rote Felsplateau ist der heilige Berg der Ureinwohner und sein Name bedeutet „schattenspendender Platz“. DAs Farbenspiel bei Sonnenauf- und -untergang ist mystisch und ein absolutes Muss für eine Tour durch das rote Herz Australiens. Im gleichen National Park liegen auch die Kata Tjutas, auch „Olgas“ genannt. Diese Felsformation besteht aus 36 Felsdomen. Sehr schöne Wandermöglichkeiten führen unter anderem durch das “Valley of the Winds”. Für den Uluru-Kata Tjuta National Park sollten Besucher mindestens zwei Nächte einplanen, um die Natur ausgiebig erkunden zu können.

Private Reisen ins Red Centre
Der Red Centre Way ist, mit Ausnahme der Mereenie Loop Road (von Glen Helen bis zum Kings Canyon), geteert und mit einem konventionellen PKW befahrbar. Für Selbstfahrer bieten sich verschiedene Alternativen, den Red Centre Way zu fahren, sowohl mit als auch ohne Allradwagen. Wer nicht selber fahren möchte, kann sich einer geführten Tour anschließen. Exklusive Privatreisen mit eigenem Guide finden Sie unter Australien-Rundreisen.