Northern Territory -
das echte Australien

Wild & voller Wunder

Outback, Ayers Rock und Aborigine-Kultur, gigantische Landschaften und grenzenlose Weite. Wer Downunder kennen lernen möchte, ist hier goldrichtig!
Australien ist zweifelsfrei ein Sehnsuchtsziel für alle, die sich wieder daran erinnern möchten, wie die Stille klingt. Oder wie es ist, sich selbst genug zu sein – ohne Handyempfang, ohne auf die Uhr zu sehen und vor allem, ohne einer Menschenseele zu begegnen. Würde so jemand beschreiben, wie der perfekte Ort zum Alles-vergessen aussieht, es wäre wohl das Northern Territory. 1,3 Millionen Quadratkilometer Naturparadies und die mitunter ältesten Zeugnisse menschlicher Kultur.
Es gibt Menschen die behaupten das Northern Territory sei das schönere Australien. Oder das Australien schlechthin. Alle Bilder, die man mit Outback verknüpft, begleiten den Reisenden auf Schritt und Tritt bis in einen tropischen Norden und an eine wildromantische Küste. Wer alle Höhepunkte auf einer Australien Rundreise verbinden möchte, ist in dieser Region von Downunder genau richtig.

Wo es hingeht bestimmen Sie!Im „NT“ scheint die Schöpfungsgeschichte noch fortgeschrieben zu werden: Prähistorische Relikte der ersten Menschen in Form kunstvoller Felsenzeichnungen beschreiben die Einleitung in den Roman „Nothern Territory“, der Seite um Seite süchtig machen kann. Mit dem Kanu wie ein Korken über Stromschnellen tanzen, sich ganz klein vorkommen zwischen turmhohen Termitenhügeln, Bilder im Stein berühren, die vor über 40.000 Jahren mühsam in den harte Untergrund geritzt wurden oder Nationalparks von Weltruhm besuchen… Australien ist hier besonders intensiv.

Und es lohnt sich, viel Zeit einzuplanen. Nicht nur, weil der Begriff „Highway“ im Northern Territory ein wenig anders ausgelegt werden muss. Sondern vor allem, weil man immer wieder innehalten möchte, um auch zwischen den Zeilen dieser Schöpfungsgeschichte zu lesen.

Wann hinfahren?
Das Northern Territory ist ein ganzjähriges Reiseziel. Jedoch sollten Sie die extreme Sommerhitze im Landesinnern sowie die Luftfeuchtigkeit und den Regen im Top End während der Regenzeit berücksichtigen. Die Tagestemperaturen liegen im tropischen Top End das ganze Jahr hindurch zwischen 30 und 35 Grad Celsius. In der Trockenzeit (Mai - Oktober) erwarten Sie sonnige Tage, in der Regenzeit (November - April) ist es heiß und schwül, mit tropischen Stürmen. Abseits der Küsten unterscheidet man zwei Jahreszeiten. Der Winter (Juni – August) hat warme Tage und kühle Nächte während der Sommer (Dezember – Februar) sehr heiß ist, mit Temperaturen im oberen 30°-Bereich.

Nicht verpassen: Kakadu National Park
Hinsichtlich Biodiversität und archäologischer Einzigartigkeit nimmt der Kakadu Nationalpark wohl weltweit eine Sonderstellung ein. Allem voran wegen der uralten Felsenbilder der ersten Ureinwohner, die die Geschichten der Traumzeit festhalten. Bilderbuch im FelsEinige Wissenschaftler glauben, dass diese Kunstwerke 100.000 Jahre alt sein könnten, wenn die neuen Datierungstechniken wirklich exakt arbeiten! In diesem 20.000 km² riesigen Freilichtmuseum finden sich viele endemische Tier- und Pflanzenarten und das Stammgebiet mit den heiligen Traumplätzen der Aborigine People, die im Arnhemland weitgehend so leben, wie ihre Vorfahren.

Nitmiluk National Park
25 Millionen Jahre lang hat sich der Katherine River nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“ bis zu 70 Meter tief durch die orangefabenen Klippen eines Sandsteinplateaus gefressen. 25 Millionen Jahre Zeit, die dreizehn gigantischen Schluchten der Katherine Gorge zu prägen. Zu Fuß oder per Schiff können Sie bis zu 17 km weit dieses einzigartige Labyrinth erkunden.

Uluru – Kata Tjuta National Park
Mystischer UluruWenn die Abendsonne den Ayers Rock, den heiligen Berg „Uluru“ der Aborigines beleuchtet, scheint der eisenoxydhaltige Fels wie flüssiges Kupfer zu glühen. Kaum einem Ort wohnt bis heute eine solch Gänsehaut-erregende Mystik inne, die sich wohl nie ganz greifen lässt. Weniger geschichtsträchtig, dafür umso skurriler, sind die 36 Kata Tjuta, die sich seit 550 Millionen Jahren wie Felsdome aus dem brettebenen Outback erheben und den schönen Namen „Olgas“ erhalten haben.