Belmond Sanctuary Lodge

Direkt neben der alten Inka-Stätte

Als Gast der Belmond Sanctuary Lodge besuchen Sie vor allen anderen die Ruinenstadt

In direkter Nachbarschaft zu den mystischen Überresten dieser Hochkultur liegt ein einziges Hotel: die Belmond Sanctuary Lodge. Wenn morgens noch die Nebelschwaden in den zerklüfteten Tälern hängen, der Tau von den Blättern tropft und die Sonne hinter den gewaltigen Bergrücken gerade erst einen zartrosa Schimmer erkennen lässt – dann können Sie von hier aus ganz alleine durch die traumhafte Welt der Inka streifen. Noch bevor die ersten Tagesbesucher diesen einzigartigen Zauber verscheuchen.

Ein magischer Platz über den WolkenAls exklusive Mountain Lodge entzieht sich die Belmond Sanctuary Lodge der klassischen Sterne-Kategorisierung und erwartet seine Gäste mit einem ganz individuellen, dem Standort harmonisch angepassten Stil mit warmer Gemütlichkeit und wohltuender Abgeschiedenheit. Exklusives Wohnen zwischen Inka-Kultur und Belmond Standard: Hier versteht man es, erlesenen Luxus mit traditionellen Elementen der Inka-Kultur unter einem Dach zu vereinen und daraus entsteht ein ganz ausgefallener Charme.

Die Belmond Sanctuary Lodge ist auf bestem Wege, Perus erstes zertifiziertes umweltfreundliches Hotel zu werden

Traumhaft wohnen Traumhaft wellnessenBei vielen Betriebsabläufen und Ausstattungsdetails zuallererst der Umwelt Rechnung getragen. Das beginnt bei den „Do-not-Disturb“-Zeichen aus Kork und der im Haus selbst abgefüllten Seife und geht bis hin zu den naturbelassenen Briefpapieren und der strikten Abfalltrennung oder der Kompostierung organischer Abfälle für den eigenen Gemüseanbau.
Neben Besichtigungen von Machu Picchu lassen sich von der Belmond Sanctuary Lodge aus auch zahlreiche andere Ausflüge unternehmen. Wer zu Fuß durch das dschungelhafte Reservat streift, wird auf mächtig-skurrile Pisonay- und Polylepis-Bäume, buschige Puya-Palmen, leuchtend grüne Farne und an die 300 Orchideenarten treffen. Die zerklüftete Landschaft ist noch nicht einmal zu einem Drittel erschlossen und man spürt, dass das Werk der alten Peruaner hier mit den Launen der Natur im Gleichgewicht ist.
Alleine fast 400 Vogelarten leben hier und mit etwas Glück können Sie 200 davon beobachten. Vielleicht auch einen Andenklippenvogel, das Nationaltier Perus. Die bis zu 30 cm großen Männchen fallen mit ihrem leuchtend bunten Federkleid vor allem in den Morgenstunden auf. Eher selten, weil er so scheu ist, lässt sich der vom Aussterben bedrohte „Brillenbär“ blicken.

Reise anfragen