Ngorongoro Krater

Die größte, nicht mit Wasser gefüllte Caldera der Welt.Langsam nähert sich der Jeep dem Kraterrand und beginnt seinen Abstieg. Der schmale, steile Weg bietet immer wieder traumhafte Aussichten über die malerischen Weiten des Ngorongoro Krater, den die Massai treffend als das „große Loch“ titulieren. Einst befand sich der Vulkan auf gleicher Höhe wie der Kilimandscharo. Geologische Bewegungen brachten ihn jedoch zum Einsturz und schufen so den größten nicht mit Wasser gefüllten Kraterkessel der Welt. 400 bis 600 m hohe Steilwände umschließen die riesige Caldera des Ngorongoro Krater. Das Schutzgebiet umfasst eine Fläche von 8.300 m² und fasziniert durch seine vielfältigen Landschaftsbilder und durch einen atemberaubenden Tierreichtum. Ausreichendes Grundwasser speist üppige Weidegründe und ernährt eine riesige Anzahl an Grasfressern, die wiederum eine der höchsten Raubtierdichten Afrikas vorzüglich mit Nahrung versorgt. Zu bestimmten Zeiten des Jahres halten sich bis zu 25.000 Säugetiere im Ngorongoro Krater auf – ganz zu schweigen von den über 245 Vogelarten – und garantieren so eine Vielzahl an fantastischen Tierbegegnungen.