Great Walks

Informationen und Videos zu den schönsten Wandertouren Neuseelands

See im Tongariro National ParkDurch Neuseeland führen gefühlte tausend verschiedene Wanderwege, für jede Kondition und mit jedem Schwierigkeitsgrad. Besonders bekannt aber sind die so genannten Great Walks, die (ähnlich hierzulande der Deutsche Alpenverein) in Neuseeland vom DOC, dem „Department of Conservation“ instand gehalten werden.
Neben Beschilderung und Pflege gehört auch das Anlegen besonderer Wegführungen in ökologisch hochsensiblen Gegenden dazu. Der DOC legt beispielsweise „board walks“ (Holzstege) an, um die Vegetation am Boden zu schützen. Auch um die Aktualisierung der Broschüren mit vielen Informationen zu den beliebtesten Great Walks kümmert sich das DOC.

Keine Lust auf Organisation?
Wer keinen Wert auf Gepäckschleppen oder das Planen von Etappen, Transfer, Übernachtung oder Proviant hat, dem bieten wir exklusiv geführte Wanderungen entlang der Great Walks an. Dabei übernehmen wir bzw. ein Guide vor Ort alles, was an Planung und Organisation nötig ist, damit Sie Ihren Great Walk in Neuseeland in vollen Zügen genießen können.
Und wer ganz abseits der anderen Wandern möchte, lässt sich per Boot oder Helikopter zu den unzugänglichen Startpunkten bringen. Auch das organisieren wir gerne für Sie!

Milford Track/Fjordland National Park – 54 km; 4 Tage
Diese Wanderung im Fjordland der Südinsel gehört wohl zu den berühmtesten Great Walks der Welt. Knapp 54 Kilometer windet sich der Track durch eine paradiesisch schöne, wildromantische Küstenlandschaft, vorbei an Gletschern, schneebedeckten Bergen und unberührten Tälern. Insgesamt vier Etappen führen vom Te-Anau-See zum Milford Sound an die Küste, dazwischen gilt es, den 1.073 Meter hohen Mackinnon-Pass zu überwinden. Am ersten Tag läuft man sich auf dem Milford Track mit rund zwei gemütlichen Stunden warm, es werden aber auch einmal sechs Stunden am Tag, wobei Distanzen von maximal 18 Kilometern und ein Höhenunterschied von maximal 800 Metern (im Abstieg) bewältigt werden. Trittsicherheit, eine gute Ausrüstung und Ausdauer sind dafür notwendig und deshalb ist dieser Walk erst für Kinder ab 10 Jahren empfehlenswert.


Routeburn Track/Southern Alps – 32 km; 3 Tage
Dieser Great Walk vom Hollyford Valley bis ins Tal des Routeburn ist relativ einfach zu gehen und stellt keine allzu großen Anforderungen an die Wanderer. In den drei Tagen sind 1.350 Höhenmeter auf den Harris-Pass zu bewältigen, die allerdings durch höchst abwechslungsreiche Landschaften führen und gleich zwei Nationalparks, den Fjordland Nationalparks und den Mount Aspiring Nationalparks, berühren. Ideal für alle, die wenig Zeit haben aber viel sehen möchten! Da es in dieser Region Neuseelands allerdings recht heftig regnen kann, sind sowohl Regenausrüstung als auch winddichte Kleidung ein Muss. Die beste Zeit für den Routeburn Track ist von Ende Oktober bis Ende April.

Abel Tasman Coast Track/NW der Südinsel – 55 km; 3-5 Tage
Aushängeschilder des Abel Tasman National Parks im Norden der Südinsel sind goldene Strände, bizarre Granitfelsen und märchenhafte Farnwälder. Durch diese Naturvielfalt führt auf 54 Kilometern der Abel Tasman Coast Track, immer an der Küste entlang. Wer gut zu Fuß ist, geht ihn innerhalb von drei Tagen, wer sich viel Zeit lassen will, plant mit fünf. Dass man tatsächlich oft etwas länger braucht liegt an der Tatsache, dass zwei Buchten durchquert werden müssen – und das geht nur bei Ebbe. Außerdem lockt immer wieder das Meer zum Baden, schnorcheln und ausruhen!
Unser Tipp: Zwei Drittel der Strecke lassen sich auch mit dem Seekajak zurücklegen, was wir problemlos für Sie organisieren können!

Tongariro Northern Circuit/Zentrum Nordinsel – 43 km;3-4 Tage
Diese Rundwanderung führt um den Mount Ngauruhoe, einen aktiven Vulkan im Tongariro National Park, vorbei an erloschenen Kratern, Explosionsgruben und an Seen, die wegen der gelösten Mineralien in allen Blau- und Grüntönen leuchten. Der erste Teil dieses Great Walks ist zugleich eine der beliebtesten Tageswanderungen Nauseelands – die Tongariro Alpine Crossing. Wer wenig Zeit hat, kann also auch nur dieses Teilstück gehen. Ganz gleich, wie Sie sich entscheiden: Die bizarre, bisweilen außerirdisch anmutende Vulkanlandschaft auf dem Tongariro Northern Circuit ist weltweit einzigartig!


Coromandel Coastal Walkway10 km; 7 h
Dieser Great Walk ist eher ein kleiner, doch absolut sehenswert. Entlang der Halbinsel Coromandel führt der Pfad immer die Küste entlang und wird unter den Kiwis als schönste Küstenwanderung gehandelt. Zwischen Fletcher Bay und Stony Bay bieten sich immer wieder fantastische neue Perspektiven auf das Meer, nur wenige Höhenunterschiede machen es dem Wanderer dabei leicht, sich in diesem Panorama zu verlieren. Obwohl das Meer immer wieder dazu verleitet, einen Badestopp einzulegen sei davon abgeraten, denn unter der Wasseroberfläche verstecken sich oft scharfkantige Felsen. Erst am Ende des Tracks lässt sich ungefährlich ein Bad nehmen.
Tipp: Wer den Coromandel Coastal Walkway ausdehnen will, stürmt am Ende noch den Gipfel des Mount Moehau (892 Meter).

Hollyford Track/Fjordlands National Park – 56 km; 4-5 Tage
Ein absoluter Geheimtipp! Diese Wanderung durch den Fjordlands National Park ist einfach zu schaffen und führt dabei durch grandiosen Landschaften der Alpen: vorbei an den beiden Höchsten Gipfeln der Sothern Alps, durch Regenwälder und Sanddünen, vorbei an Gletschern und Wasserfällen.

Martins Bay entlang des Hollyford Tracks

Hier finden Sie Beispiele für Neuseeland Rundreisen 2015