Matakauri Lodge



Die Familie Robertson investierte 18 Monate Renovierungsaufwand in die Lodge und diese trägt dieselbe skandinavisch-schlichte Eleganz wie die anderen beiden Robertson-Lodges in Neuseeland, Kauri Cliffs und Cape Kidnappers. Innendesignerin Virginia Fisher setzte mit der gelb-roten Freundlichkeit der Räume einen gemütlichen Gegenpol zum Wilden, Unberechenbaren draußen. Wenn die Tage kühler werden heizt das Matakauri-Team die offenen Kamine in den Suiten an, deren Wärme dann herrlich angenehm in die müden Glieder der Teilzeit-Abenteurer kriecht.

Genau dieses Zuhausegefühl ist es, das die Gäste an dieser Boutique-Lodge so schätzen. Kein fester Zeitplan schreibt vor, wer wann was unternimmt, oft wird der Tag erst beim Frühstück geplant, je nachdem, ob sich die Gipfel in Wolken hüllen (dann ist erst einmal ein Besuch im Spa angesagt) oder sich in den stahlblauen Himmel erheben (dann stehen Wanderungen, Heliskiing, Jeeptouren oder Ausritte auf dem Programm).

Reise anfragen