Fremde Welt Namibia

14-tägige Luxus-Rundreise durch Namibias schönste Nationalparks

Namibia ist ein Land der Extreme, der glühenden Farben und des puren und dennoch alles füllenden Nichts.
Diese Flugsafari durch Namibia entführt Sie mit Wilderness Safaris in die Welt der berühmten roten Dünen von Sossusvlei, deren weicher Sand mit dem Lauf der Sonne in immer neuen Farben glüht. Und zu denen Sie exklusiven Zugang haben – fast direkt vom Zelt aus.

Teile des Sossusvlei Nationalparks scheinen nicht von dieser WeltIn Namibia werden Sie Regionen wie die Skeleton Coast entdecken, die noch völlig unerschlossen sind. Einen besonders nachhaltigen Eindruck wird aber das Nomadenvolk der Himba hinterlassen, dem Sie als Gast des abgelegensten Camps im südlichen Afrika begegnen werden. Über einen grandiosen Blick über die Savanne bis zur brettebenen Salzfläche des Etosha Nationalparks staunen Sie zum Abschluss als einer von nur sechs Gästen im exklusivsten Camp Namibias von Wilderness Safaris!

Tag 1 – 4: Sossusvlei

Welt der roten Dünen Im privaten Kleinflugzeug fliegen Sie nach Sossusvlei, vom Airstrip bringt Sie ein Transfer zur Little Kulala Desert Lodge im privaten Kulala Wilderness Reserve, das einen exklusiven Zugang zu den mächtigen roten Dünen von Sossusvlei hat. Die nur elf grasgedeckten "Kulalas", umgeben von sagenhaften 37.000 Hektar privatem Wildreservat undWüsten, überblicken diese atemberaubend schöne Sandlandschaft, die im Tagesverlauf immer wieder anders aussieht. Die Zelte verschmelzen vollkommen mit dieser Umgebung und Sie werden überrascht sein, welch exklusive Annehmlichkeiten sich in Little Kulala verstecken: Sogar einen Weinkeller gibt es! Diese Luxuslodge ist ein perfekter Ausgangspunkt für Ausflüge zu den legendären roten Wanderdünen von Sossusvlei und zum Sesriem-Canyon, auf Gamedrives stehen Ihnen die tierreichen Ebenen des gesamten Kulala Wilderness Reserves offen und wer am liebsten aktiv ist, findet zahllose Wanderwege wie den „Black Mountain Trail“, auf dem Ihnen die hervorragend ausgebildeten Wilderness-Guides spannende Einblicke in alles links und rechts des Weges geben. Absolutes Highlight: Heißluftballonfahrten über diese unwirklich schöne Landschaft.

Tag 4 – 7: Skeleton Coast

Eine noch weitgehend unbekannte Region Heute fliegen Sie an die „Skelettküste“ in das Hoanib Skeleton Coast Camp. Wilderness Safaris wagte sich mit dem im August 2014 eröffneten Luxuscamp in die Region Kaokoveld vor, in die bislang wenig Fremde je einen Fuß setzten. Gerade wegen dieser sensiblen Umwelt sieht sich Wilderness verpflichtet den Einfluss, den das Camp auf die Natur ausübt, der Wilderness-Philosophie entsprechend so gering wie möglich halten. Absolut überraschend in einer solch extremen Gegend ist der geschmackvolle Luxus, mit dem Sie hier empfangen werden!
Ebenfalls überraschend ist die Vielfalt an Tieren, die sich an die extremen Bedingungen der Küstenwüste angepasst haben. Zu den Höhepunkten der maßgeschneiderten Erkundungstouren zu Fuß oder im Jeep gehört sicher eine Begegnung mit den Wüstenelefanten. Auch an der Skeleton Coast lohnt es sich, abzuheben. Die ganzen Ausmaße des Nationalparks werden sich Ihnen nämlich erst aus der Vogelperspektive erschließen.

Tag 7 – 10: Kultur der Himba-Nomaden

Beim Volk der Himba Willkommen im wohl abgelegensten Camp des südlichen Afrikas! Serra Cafema im Hartmann’s Valley im äußersten Südwesten Angolas ist der Inbegriff von „ganz weit weg“. Dieses Safaricamp besteht aus nur acht Chalets im Zeltstil, die in einer grünen Oase am glitzernden Wasserband des Kunene Flusses inmitten einer trockenen Bergkulisse liegen – schattig, luftig und besonders.
Die einzigen Menschen, die in dieser Wildnis auf geradezu archaische Weise (über)leben, gehören zum bunten Volk der Himba. Dieses Nomadenvolk ist es auch, welches die Gäste in dieses gottverlassene Paradies lockt. Ein Besuch bei den Himba gleicht einer Zeitreise in eine längst vergessen geglaubte Ära. Dieses Erlebnis ist schlicht unvergesslich – und regt zum Nachdenken über unsere westlichen Gesellschaften an.

Tag 10 – 14: Etosha Nationalpark & Windhoek

Tag 10 bis 13: Etosha Nationalpark Für die letzten Tage dieser Namibia-Safari fliegen Sie ins südlichste Ende des Etosha Nationalparks zum Little Ongava Camp, zweifellos das exklusivste Camp Namibias. Hier gibt es nur drei freistehende Luxussuiten mit Privatpools, die von einem Hügel aus einen atemberaubenden Blick in die brettebene Unendlichkeit des privaten Ongava Game Reserve eröffnen. An das nahe gelegene Wasserloch kommen immer wieder Löwen, Elefanten, Oryx- und Kuh-Antilopen zum Trinken und lassen sich ganz bequem von den Holzdecks aus beobachten.
Das Besondere: Wilderness Safaris bietet in diesem Premier Camp neben klassischen Safaris unter anderem auch spezielle Nashorn-Safaris und Ausflüge zur Vogelbeobachtung an, beides eröffnet Ihnen noch einmal eine andere Seite der Tierwelt Namibias.

Tag 14:Windhoek Zum Abschluss der Reise verbringen Sie eine Nacht in Windhoek.

Leistungen

Inklusive • Flüge im Kleinflugzeug ab/bis Windhoek sowie alle Transfers von/zu den Airstrips
• 3 Nächte Little Kulala mit Ballonfahrt (nicht möglich Mitte Januar bis Mitte Februar)
• 3 Nächte Hoanib Skeleton Coast camp mit einem ganztägigen Ausflug zur Skelettküste (wetterabhängig)
• 3 Nächte Serra Cafema Camp
• 3 Nächte Little Ongava
• Vollpension, Softdrinks, Bier, Hauswein und lokale Spirituosen, Wäscheservice
• 2 tägliche Safariaktivitäten wie Pirschfahrten, geführte Wanderungen, Quadbiketouren
• 1 Übernachtung in Windhoek in einem Guest House mit Frühstück

Reise anfragen