Krüger Nationalpark

Nur wenige Meter von der Windschutzscheibe entfernt überquert eine kleine Herde Zebras in aller Ruhe die Straße. Etwas später folgt ihr eine Gruppe Giraffen. Beim Anblick dieser riesigen und doch so grazilen Tiere aus nächster Nähe stockt einem der Atem. Doch diese Art der Begegnungen ist im Krüger Nationalpark keine Seltenheit. Im Nordosten Südafrikas gelegen, umfasst er eine Schutzfläche von rund 20.000 km² und gehört somit zu den größten Nationalparks Afrikas. Ein Straßennetz mit einer Länge von ca. 2.300 km erschließt das riesige Areal und ermöglicht dem Reisenden sich der faszinierenden Tierwelt Afrikas auf unterschiedlichste Art und Weise zu nähern. Eine geführte Safari kann ebenso Teil eines Aufenthaltes im Krüger Nationalpark sein, wie ausgedehnte Pirschfahrten im eigenen Wagen. Die Auswahl an Aktivitäten in Safari-Camps im Krüger Nationalpark lässt so gut wie keinen Wunsch unberücksichtigt. Schließlich gilt es knapp 150 Säugetierarten zu erspähen, ganz zu schweigen von den 500 Vogelarten oder den mehr als 100 verschiedenen Reptilien. Dieser Artenreichtum, gepaart mit überaus abwechslungsreichen Landschaftsbildern machen den Krüger Nationalpark zu einem der größten Highlights einer jeden Südafrikareise.