Königsstadt Fès

Wie im Mittelalter - die alte Königsstadt Fès"Fes hat eine Identität bewahrt, die der Zeit und jeglichem Willen nach Veränderung trotzt", schrieb einst ein marokkanischer Schriftsteller über seine Heimatstadt. Auch heute scheint dieses Zitat in der Medina von Fes nicht seine Gültigkeit verloren zu haben.

In der Altstadt der ältesten Königsstadt Marokkos scheint die Zeit stillzustehen. Vollbepackte Eselkarren ächzen unter der Last leuchtend bunter Stoffballen. Fliegende Händler preisen lautstark die Vorzüge ihrer exotischen Waren an. Kupferschmiede, Teppichknüpfer, Tischler, Drechsler, Gewürzhändler…
Sie alle folgen den Jahrhunderte alten Traditionen ihres Handwerks.

Bronzene Türklopfer am KönigspalastWer in der alten Königsstadt stilecht wohnen möchte, sollte sich auf jeden Fall in einem Riad in Fès einquartieren. Mit schattigen Innenhöfen, leisem Brunnenplätschern und Suiten, in denen jedes winzige Detail eine Hommage an den marrokaischen Stil ist, tauchen die Gäste in eine stille Parallelwelt inmitten der Medina ab. Sobald man aber vor die Tür tritt, gehen Zeitgefühl und Orientierungssinn bei einem Bummel durch die verwinkelten Gässchen gleichermaßen verloren und man begibt sich auf eine spannende Zeitreise.
Auch das unscheinbare Äußere der Häuser scheint zu täuschen. Immer wieder öffnet sich ein Tor und man erhascht einen Blick auf zauberhafte kleine Gärten mit Zitrusbäumen, plätschernden Brunnen und aufwendig gestalteten Kachelmosaiken. Und so beendet man nur äußerst unwillig den Ausflug ins alte Maghreb, wenn man Fes und seinem Charme den Rücken kehren muss.