Kalahari - Bushmen und Sternennächte

Die Beschreibungen des Buchklassikers „Cry of the Kalahari“ entführten Mitte der 80er erstmals die breite Öffentlichkeit in die unbeschreiblichen Weiten der Kalahari. Das Land der traumhaften Landschaften, die Heimat der sagenumwobenen Bushmen, der klaren Sternennächte und der atemberaubenden Tierwelt faszinierte Leser auf der ganzen Welt. Bis heute hat sich die Kalahari nur wenig verändert. Die riesige Landfläche erscheint noch immer fast ohne Horizont. Roter Sand, robuste Wüstengräser, faszinierende Dünenformationen, fossile Flusstäler und malerische Baumgruppen prägen die Szenerie der Halbwüstenregion. Großartige Wolkenformationen und die Weite der Landschaft schaffen eine faszinierende Stimmung der totalen Ruhe. Die Hektik und Betriebsamkeit der modernen Zivilisation rückt in weite Ferne. Hier bestimmt der Rhythmus der Natur den Jahresablauf. Denn nur wenige Tage nach Einsetzen der Regenzeit erscheint die Landschaft wie ausgewechselt. Nun bietet sie Nahrung für riesige Zebraherden, Antilopen und Gnus, gefolgt von Löwen und anderen Raubtieren. Die Kalahari wird über Nacht zur faszinierenden Kulisse eines atemberaubenden Naturschauspiels.
Wenn Sie das einmal (oder auch öfter) im Leben sehen möchten, dann sollten Sie sich für ein Zelt-Camp oder eine Lodge entscheiden, das direkt anf der Migrationsroute zwischen Kalahari und Serengeti der Tiere liegt. So können Sie quasi vom Bett aus an diesem Spektakel teilhaben!