Kaffee-Anbaugebiete in Kolumbien

Hier werden auch Teetrinker zu Kaffeefreunden

Nirgendwo wird ein Kaffee jemals wieder so gut schmecken, wie direkt den Kaffee-Anbaugebieten Kolumbiens. Üppig – das ist wohl die richtige Bezeichnung für das Getränk selbst wie für das üppige, dschungelartige Land rings um die Plantagen der Kaffeefarmen. Angesichts der bis zu acht Meter hohen, sattgrünen Sträucher, an denen die reifen Bohnen knallrot leuchten, bekommen auch eingefleischte Teetrinker Lust darauf, eine Tasse der herben, belebenden Flüssigkeit zu kosten.

Am besten schwarz wie die Nacht, darauf schwören Kenner, die die Kaffeeverkostungen begleiten. Und an einer solchen sollte man unbedingt teilnehmen, wenn man Kolumbiens Kaffee-Anbaugebiete besucht.

Luxushotels Kaffee-Anbaugebiete (2)