Weinregion Yarra Valley

Moët & Chandon und kleine Lokalproduzenten

Das Yarra Valley am Fuß der Dandenong Ranges im Bundesstaat Victoria ist besonders bei Selbstfahrern beliebt, denn ein feinmaschiges Netz kleiner Sträßchen zwischen romantischen Weinbergen verbindet die 80 Weingüter dieses australischen Weinanbaugebiets. In der Region Victoria spielte das Yarra Valley eine Vorreiterrolle in Sachen Weinbau, bereits 1838 bauten ein paar experimentierfreudige Schweizer Siedler auf den fruchtbaren Böden Reben an.

Schweben über den Reben des De Bortoli Yarra Valley EstatesAnfang des 19. Jahrhunderts wurde das Yarra Valley ganz besonders hart von der Reblaus-Seuche getroffen und rappelte sich erst 1990 wieder auf. Seit Moët et Chandon allerdings einen Betrieb eröffnete, boomt der Berufszweig wieder. Auf rund 900 Hektar gedeihen im Yarra Valley vor allem rote Trauben, die zum großen Teil in die Schaumweinproduktion wandern. Cabernet Franc und Sauvignon, Malbec, Merlot, Pinot Noir und Shiraz sind die Stars, verschwindend klein ist der Weißweinanteil von Chardonnay und Riesling.

Was das Yarra Valley anderen Weinanbaugebieten Australiens voraus hat, ist die einzigartige kulinarische Kombination von Spitzentropfen mit frischen Süßwasserlachsen und Forellen, die in der Region gezüchtet werden.

Yarra Valley Regional Food Trails
Auf den ganz flexibel zu gestaltenden Touren durch das Yarra Valley kann man den Picknickkorb nach Herzenslust mit regionalen, saisonalen und erntefrischen Zutaten auf den vielen Wochenmärkten füllen, von einem Café zum nächsten Spitzenrestaurant fahren, mal hier in einen Weinkeller gucken oder dort eine Boutique-Brauerei besuchen… Die Routen sind gespickt mit kulinarischen Anlaufstationen, eine besser als die andere.

Spezialität im Yarra Valley
Im Nordosten Victorias werden auch Muskateller und Tokajerweine gekeltert, die oft als „flüssige Bonbons“ abgestempelt werden. Einige Kellereien wie z.B. Morris, veredeln einen Grundwein mit mehr als 100 Jahre alten Jahrgängen. Diese uralten Fassweine schmecken so intensiv, dass ein Teelöffel bereits reicht, um aus rund 200 Litern Grundwein einen hocharomatischen Muskateller oder Tokajer reifen zu lassen.