Designhotels in Neuseeland

Wenn es etwas Außergewöhnliches sein soll

Klein, skurril und ungewöhnlich oder groß, elegant und puristisch. Designhotels in Neuseeland spielen mit Gegensätzen und wanken von einen Extrem ins andere. Da gibt es die Boutique Hotels, die mit wenigen Zimmern und viel Charme eine ganz eigene Welt erschaffen, in der Gäste an jeder Ecke auf Ausgefallenes treffen. Ein wenig verwunschenes Märchenschloss, Villa Kunterbunt, Nostalgie und Skurrilität – heraus kommt ein neuseeländisches Designhotel.

Bauhaus-BaumhausSammlerstücke und alte Gemälde werden von knallbunten Glasleuchtern in Szene gesetzt, Tische aus massiven Marmorplatten werden von transparenten Stühlen umringt, die nur der Hauch von Nichts sind. Ganz bewusst wählen Designer Stücke aus, die eigentlich absolut nicht zusammen passen. Doch wer das unmögliche wagt, gewinnt ein Stück Unnachahmlichkeit. Und wie halten es die Puristen unter den Designhotels in Neuseeland? Sie sprengen einfach alle Rahmen, befreien sich von sämtlichen Vorgaben und klecken nicht, sondern klotzen. Groß, weit, geräumig, offen, hoch, hell und reduziert. Die Bauweise erinnert an Neuseeland selbst, in dem die Weite und das Licht mit den klaren Farben einen puren Dreiklang erschaffen. Es braucht nicht viel, um eine Villa mit neuartiger Raumaufteilung, erlesenen Designerstücken und einem Sinn für Strukturen einzigartig zu machen. Designhotels in Neuseeland beherrschen diese Gradwanderung zwischen möglichst viel Raum und Platz und dennoch wohnlicher Behaglichkeit perfekt.