Country Life in Neuseeland

Mäh so weit das Auge reicht

Nirgendwo lässt sich das pure, unverfälschte County Life besser mit Luxus auf höchstem Niveau verknüpfen, wie in Neuseeland. In einem Land, in dem die horizontlosen Weiten in erster Linie der Schafzucht gehören und wo idyllische Farmen „in the middle of nowhere“ stehen. Umso verblüffender ist es, dass sich zu dieser Postkartenidylle aus Weiden, Schafen, Natur und Meer nicht nur der rustikale Charme eines landwirtschaftlich geprägten Landes gesellt, sondern auch Exklusivität auf höchstem Niveau. Auf der einen Seite genießen Gäste auf neuseeländischen Farmen ländliche Idylle und eine unberührte Natur, die zu langen Spaziergängen und Ausritten einlädt und dazu, ordentlich frische Luft und Ruhe zu tanken.

Freiheit auf dem LandeAndererseits beweisen die County-Lodges, dass rustikale Authentizität und geschmackvolle Annehmlichkeiten sich nicht ausschließen. Bewusst bleiben die Neuseeländer Altbewährtem treu und lassen auch einfach einmal die bloßen, rohen Deckenbalken für sich wirken. Dass man darunter dann auf blütenweiß eingedeckten Tischen Sterneküche serviert, ist in Lodges dieser Kategorie ganz selbstverständlich. Natürlich stammen die Zutaten auf einer so abgelegenen Farm dann auch nicht einfach aus dem Supermarkt – wie auch: Der nächste liegt oft hunderte Kilometer weit weg. Selbstversorgung aus dem Garten, frisch gefangener Fisch und natürlich das, was die Herden hergeben, kommt täglich taufrisch in die Küche. Alleine das ist County Life par excellence.