Capri erobert jedes Herz

Blick auf Anacapri Schweben über der Küste
Einst lockte der betörende Gesang der Sirenen zahlreiche Seeleute an das Gestade von Capri– mit bekannt tragischem Ausgang. Heute ereilt die Besucher ein deutlich erfreulicheres Schicksal. Schon die Anreise gibt einen ersten Eindruck von der umwerfenden Schönheit der nur 10,4 km² großen Insel. Grüne Steilhänge, pittoreske Felskegel und malerische Örtchen strahlen unter der Sonne des Mittelmeers. Wer gar nicht genug von dieser einzigartig-eigenartigen Stimmung bekommen kann, sollte mindestens eine Nacht lang bleiben. Ebenso zeitlos wie die Insel selbst sind auch die Luxushotels auf Capri, die Gäste nach allen Regeln der Kunst verwöhnen.

Im Inneren von Capri umrahmen Mandelbäume, Glyzinien, blühender Ginster und duftende Pinienwälder atemberaubende Ausblicke auf das rauschende, azurblaue Meer. Bereits vor 2.000 Jahren beschloss Kaiser Tiberius angesichts Capris Schönheit sein Reich von hier zu regieren. Zahlreiche Künstler folgten und noch heute ist die Insel beliebter Treff diverser Modeschöpfer, Hollywoodstars und gekrönter Häupter. Die Komposition aus Natur, Geschichte und Extravaganz haben Capribis heute nichts von seiner Anziehungskraft einbüßen lassen. Ob beim Anblick der magisch leuchtenden blauen Grotte, einem Shopping-Bummel durch Capri-Stadt oder dem Genuss des legendären Insalate Caprese auf der Piazetta – in kürzester Zeit kann man den Entschluss von Kaiser Tiberius voll und ganz nachvollziehen.