El Pedral Lodge

Luxuslodge auf der Valdéz-Halbinsel mit Wale-Watching vor der Haustür

Fast zwei Jahrhunderte ist es her, dass Charles Darwin faszinierende Fossilien an der felsigen Küste Patagoniens fand, auf Kolonien von Magellanpinguinen, See-Elefanten und Seelöwen traf. Die Halbinsel Valdéz scheint bis heute so wie damals zu sein, noch immer patrouillieren Killerwale durch die azurblauen Fluten und Südkaper-Wale ziehen hier ihre Jungen groß.

Stille, Weite und Einsamkeit an Argentiniens KüsteAn genau dieser Küste thront hoch oben auf den Klippen die El Pedral Lodge, inmitten des 17.000 ha großen Privatgrundstücks der Schaffarm, die das Haus einst war. Es stammt aus dem Jahr 1904, die geschnitzten Balustraden der Veranda, die altmodische Badewanne und den großen Mahagoni-Esstisch gibt es noch immer. Auch den 10 Zimmern wohnt dieser historische Charme inne, kunstvoll restaurierte Antiquitäten erzählen von längst vergangenen Tagen.

Wer im Seekajak oder per Boot unterwegs ist, kann regelmäßig große Gruppen von südlichen Glattwalen beobachten – bisher hat man bis zu 1.500 Tiere registriert. Sie kehren jedes Jahr wieder, um sich in der Bucht von Puerto Pirámides zu paaren. Dort bringen sie auch ihre Jungen zur Welt und ziehen sie im warmen Gewässer groß.

Reise anfragen